LEBEN LEBEN

Die Winkelspinne ist wieder da! Und es werden scheinbar immer mehr

Die Winkelspinne ist wieder da!
Die Winkelspinne ist wieder da! Jetzt krabbelt sie überall 00:00:44
00:00 | 00:00:44

Kälte lockt die große Winkelspinne in warme Wohnungen - sie werden bis zu sechs Jahre alt

Der Herbst ist da, und draußen wird es in den nächsten Wochen kälter und ungemütlicher - und das empfinden nicht nur wir Menschen so: Auch die große Winkelspinne bevorzugt Wärme und eine trockene Umgebung. Aber gerade jetzt scheint es, als würde die Population der Winkelspinne enorm steigen. Allerdings macht das nur den Eindruck! Im Sommer leben die Spinnen draußen in Mauerspalten und unter Steinen. Im Spätsommer gehen die Männchen auf Brautschau - das ein oder andere Winkelspinnen-Männchen verirrt sich dann gerne mal in die menschliche Umgebung. 

Winkelspinne: Wann und wo kommt sie vor? Und was, wenn sie beißt?

Anders als der schlanke Weberknecht, kommt die große Winkelspinne mit ihren zehn Zentimetern Durchmesser und massigem Korpus schon auffälliger daher und sorgt bei so manchem für einen kalten Schauer. Zurecht, denn die Winkelspinne kann auch beißen, wenn sie sich bedrängt fühlt. Das ist zwar nicht gesundheitsgefährdend, kann aber unangenehm sein. Die Folgen eines Bisses der Winkelspinne sind Rötungen und ein leichtes Brennen.

📷@bockmathias#spinne#hauswinkelspinne#makrofotografie

Ein Beitrag geteilt von Mathias Bock (@mathias_bock) am

Unbewohnte Nester der Winkelspinne entfernen

Die große Winkelspinne versteckt sich gerne. Deshalb sollten Sie besonders zur kalten Jahreszeit auch Ihre Schränke und eventuell Kleidung auf Spinnen überprüfen. Die Winkelspinne ist in den Abend- und Nachtstunden aktiv, baut sich gerne trichterförmige Wohnröhren und wird mindestens zwei, manchmal auch bis zu sechs Jahre alt.

Verlassene Nester von Winkelspinnen sollten Sie entfernen, neue unerwünschte Mitbewohner könnten die Nester neu besiedeln.

Wie Sie Ihre Wohnung "sicher" machen, zeigen wir Ihnen im Video!

Anzeige