SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Die wichtigsten Schwangerschafts-Untersuchungen

Pränatale Untersuchung - was ist das?
Pränatale Untersuchung - was ist das? Diagnostik in der Schwangerschaft 00:09:31
00:00 | 00:09:31

Schwanger! Die wirklich wichtigen Tests

Sie bekommen ein Baby? Um sicher zu gehen, dass alles gut wird wollen Sie bestimmt sämtliche Voruntersuchungen machen lassen.

Schwangerschaftsuntersuchung
Die wichtigsten Checks kann man an einer Hand abzählen. © dpa bildfunk

High-Tech-Medizin, Genforschung und Robotorchirurgie lassen einen denken, Schangerschaft sei eine Krankheit. Ist es aber nicht und man kann die Checks vor der Geburt an einer Hand abzählen.

Ultraschalluntersuchungen dienen der Gesundheit Ihres Babys

Dreimal Baby-Gucken mit Ultraschall in der Schwangerschaft zahlt die gesetzliche Krankenkasse. Wenn weitere Untersuchungen medizinisch sinnvoll sind, werden die Kosten auch übernommen.

1. Ultraschall zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche

Dabei sieht der Arzt, ob Sie vielleicht Zwillinge bekommen, oder ob Frühentwicklungsstörungen oder Wachstumsverzögerungen zu erkennen sind. In diesem Fall kann dann noch einen zusätzlichen hochauflösender Ultraschall gemacht werden. Und nur dann ist es sinnvoll, die Nackendichte zu testen und das Nasenbein auszumessen.

Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) ist heute nicht mehr von der Ärzteschaft empfohlen. Die Gefahr, während der Untersuchung das Kind zu verletzen oder eine Fehlgeburt auszulösen liegt bei einem Prozent. Also ein viel zu hohes Risiko. Bei der noch in den 90er Jahren üblichen Untersuchung wird vom Arzt eine Hohlnadel in den Bauch der Schwangeren eingeführt und Fruchtwasser entnommen.

Ultraschall in der 20. Schwangerschaftswoche

Hier werden das Herz und alle anderen Organe des Babys untersucht.

Ultraschall in der 30. Schwangerschaftswoche

Dieser Ultraschall dient zur Kontrolle des Wachstums.

Anzeige