GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Die wenigsten wollen ins Pflegeheim

Altenpflege wird immer wichtiger.
Wie finde ich wirklich gute Pflege für Angehörige? © picture alliance / ZB, Peter Endig

Wie Sie wirklich gute Pflege finden

Rund zweieinhalb Millionen Menschen in Deutschland gelten heute schon als pflegebedürftig - Tendenz steigend. Wenn ein Mensch den Alltag nicht mehr ohne Hilfe bewältigen kann, übernehmen meist Angehörige die verantwortungsvolle Aufgabe, geeignete Unterstützung zu organisieren.

Denn wie Umfragen zeigen, möchten nur fünf Prozent der 18- bis 70-Jährigen im Alter in einem Pflegeheim betreut werden. Demnach wünsche sich jeder zweite Befragte eine Pflege zu Hause. Rund 30 Prozent möchten in diesem Fall von Angehörigen versorgt werden, 18 Prozent von einer Pflegekraft. Die Bereitschaft, nahestehende Personen bei Bedarf zu versorgen, ist relativ hoch. 44 Prozent der Befragten würden „ganz bestimmt“ die Pflege übernehmen, rund 40 Prozent würden sich „eventuell“ um einen Angehörigen kümmern.

Dabei stehen die meisten Angehörigen vor vielen Fragen und Entscheidungen: Steht mir Pflegegeld zu? Ist eine Pflege zu Hause möglich? Wie finde ich geeignete Dienstleister? Wir geben Antworten.

Anzeige