LESEN LESEN

'Die Sommerfrauen' von Mary Kay Andrews: Urlaub für die Seele

'Die Sommerfrauen' von Mary Kay Andrews
'Die Sommerfrauen' von Mary Kay Andrews © Fischer Taschenbuch Verlag

Leseinfo zu 'Die Sommerfrauen'

Ein Sommerurlaub mit den besten Freundinnen in einem idyllischen Haus am Meer - zum Entspannen gibt es doch kaum was Schöneres. Die amerikanische Autorin Mary Kay Andrews hat den Stoff zur Grundlage ihres Romans 'Die Sommerfrauen' gemacht und schickt ihre Protagonistinnen nach North Carolina. Dort wollen sie einen unbeschwerten Sommer genießen, müssen sich jedoch auch mit ein paar dunklen Wolken am sonst eher sonnigen (Freundinnen-)Himmel herumschlagen ...

Von Kollegin und Bestseller-Autorin Susan Elizabeth Phillips heimste Mary Kay Andrews großes Lob ein: "Dieser Roman ist wie der schönste Tag am Strand - er sollte nie zu Ende gehen." Kann das Buch der vielversprechenden Kritik tatsächlich gerecht werden?

Über 'Die Sommerfrauen'

Ellis, Dorie und Julia sind seit Kindestagen befreundet und freuen sich auf ihren gemeinsamen Urlaub: Sonne, Strand und viel Zeit zum Quatschen. Doch schnell wird klar, dass sie nicht nur eine unbeschwerte Zeit miteinander genießen werden, sondern dass jede von ihnen auch ihr eigenes Sorgenpaket mit sich herumträgt ...

Während Ellis Kündigung von Anfang an thematisiert wird, werden die Probleme von Julia und Dorie erst im Lauf der Geschichte aufgeklärt. Als plötzlich noch die seltsame Madison, die etwas zu verbergen scheint, zum Freundinnen-Trio stößt, wird es erst richtig spannend. Nach und nach kommen die Frauen Madisons Geheimnis auf die Schliche und stellen fest, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Trotz der Geheimnisse und Probleme der Protagonistinnen wird die Stimmung niemals trübsinnig. Mary Kay Andrews versteht es, mit einer gehörigen Prise Humor und viel Liebe zum Detail zu erzählen. Trotz des wenig einfallsreichen Titels verliert die Geschichte an keiner Stelle an Spannung und bietet einen hohen Unterhaltungsfaktor - nicht zuletzt, weil auch der ein oder andere Urlaubsflirt nicht zu kurz kommt.

Die Autorin bringt dem Leser Julias zynische Dominanz, Ellis fanatischen Ordnungssinn, Dories fast schon naive Gutmütigkeit und Madisons zurückhaltendes Wesen so nahe, dass man die Charaktere liebgewinnt - und gleichzeitig verstehen kann, wenn eine der Frauen die anderen mit eben dieser Eigenschaft zur Weißglut bringt. Dank des detailgetreuen Schreibstils der Autorin kann man sich in die Freundschaft der Frauen einfühlen und hat zwischenzeitlich fast das Gefühl, ein Teil davon zu sein.

'Die Sommerfrauen' ist ein Roman, der trotz teilweise ernster Themen leicht und amüsant zu unterhalten vermag. Ein Nachmittag auf der Couch mit diesem Buch lässt einen den Alltag vergessen und ist regelrechter Urlaub für die Seele. Einziger Nachteil: Man sehnt sich dermaßen nach Sonne, Strand und Meer, dass einem bei einem Blick aus dem Fenster schnell die gute Laune abhandenkommen kann. Steht allerdings ein Urlaub oder ein Tag am See vor der Tür, muss der Roman unbedingt ins Gepäck - er ist einfach die perfekte Strandlektüre.

Über die Autorin Mary Kay Andrews

Mary Kay Andrews wuchs in Florida auf, studierte in Georgia Journalismus und arbeitete als Redakteurin. Sie hat bereits mehrere Romane veröffentlicht und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie auf der Insel Tybee Island vor der Küste Georgias.

(Text: Maike Nagelschmitz)

Anzeige