FITNESS FITNESS

Die 'Plank-Challenge': So funktioniert der Unterarmstütz

Unterarmstütz ist eine effektive Kraftausdauerübung

Die 'Plank-Challenge' ist momentan wohl der angesagteste Social-Media-Trend. Bei Facebook haben sich schon über eine halbe Million Menschen für die Challenge angemeldet, die am 1. Februar startet und 30 Tage dauert. Hunderttausende bekämpfen ihren Winterspeck dann täglich mit einer simplen, aber extrem effektiven Kraftausdauerübung: dem Unterarmstütz. Wir erklären, wie Sie die Übung korrekt ausführen und fit werden.

Mitmachen können auch absolute Sporteinsteiger, denn die Übung ist wirklich für jeden durchführbar und die Challenge beginnt mit einer minimalen Belastung. Am ersten Tag halten die Teilnehmer den Unterarmstütz für gerade einmal 20 Sekunden. Von Tag zu Tag wird die Zeit länger, am 30. und letzten Tag der Challenge wird der Unterarmstütz dann für 270 Sekunden gehalten. Durchzuhalten lohnt sich - die eingenommene Haltung trainiert nämlich die Schulter- und Armpartie, den Bauch, die Rückenmuskulatur, die Oberschenkel und den Po gleichzeitig. Alles, was Sie für die Aktion brauchen, ist eine Stoppuhr und eine Fitnessmatte.

Und so funktioniert die Übung: Liegestütz-Position einnehmen, aber mit den Unterarmen am Boden abstützen. Der gesamte Körper ist gestreckt, so dass Beine, Rücken und Kopf eine gerade Linie bilden. Bauch, Po und Rückenmuskulatur anspannen, um mindestens 20 Sekunden lang in dieser Position zu bleiben. Damit Sie nicht umkippen, sondern die Balance halten, müssen Muskeln am gesamten Körper hart arbeiten.

Also, auf die Matten, fertig, los! Für jeden, der die 'Plank-Challenge' annimmt, gibt es nur ein Motto: Durchhalten und am besten noch Spaß dabei haben. Und als Motivation gibt es noch das Tutorial-Video für die erfolgreiche 'Plank-Challenge':

Anzeige