SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Die Kliniktasche für die Geburt packen - diese Dinge müssen mit

Was muss in die Kliniktasche?
Was muss in die Kliniktasche? Geburt im Krankenhaus 00:01:53
00:00 | 00:01:53

Checkliste für die Kliniktasche: Das muss unbedingt rein

Der Geburtstermin rückt näher: Zeit, die Kliniktasche zu packen! So verhindern Sie den Fall, dass Sie nach dem Einsetzen der Wehen noch schnell etwas suchen oder der Partner für Sie packen muss – und wahrscheinlich die falschen Sachen mitnimmt.

Diese Dinge sollten in der Kliniktasche sein
Kliniktasche für die Geburt: Diese Dinge stehen auf der Checkliste. © picture alliance / dpa Themendie, Jens Kalaene

Bei einer normal verlaufenden Geburt müssen Sie zusammen mit dem Kind meistens drei Tage im Krankenhaus verbringen. Insofern sollten Sie keinen riesigen Koffer mitnehmen – ein paar Hosen, T-Shirts und Unterwäsche sollten ausreichen. In manchen Krankenhäusern tragen Frauen bei der Geburt ein OP-Hemd, andere wiederum lassen Sie tragen, was Sie wollen. In diesen Fällen ist es ratsam, ein größeres T-Shirt oder Hemd mitzunehmen, das man aufknöpfen kann.

Badeschlappen nicht vergessen!

Vielen Frauen hilft es, einen bekannten Gegenstand mit in den Kreißsaal zu nehmen: Eine kleine Vase oder etwa ein Buch kann bei der Entspannung helfen. Das Buch könnte sich ebenso nützlich erweisen, wenn die Wehen mal aussetzen und Sie so überraschend etwas Freizeit haben.

Außer der Kleidung sollten in jedem Fall an Pflegeutensilien denken: Handtuch, Zahnbürste, Duschgel und Badeschlappen sollten Sie einpacken, da die Sachen nicht immer in den Krankenhäusern vorrätig sind. Haben Sie das alles zusammen im Koffer verstaut, können Sie ruhigen Gewissens auf die Geburt warten. Übrigens: Auch bei einer Hausgeburt kann es lohnen, einen Krankenhauskoffer zu packen – so kann man im Notfall schneller reagieren.

Anzeige