Die Brückentage 2010

Die Brückentage 2010
© picture-alliance/ ZB, Patrick Pleul

Sie haben es schon gemerkt: 2010 ist für die Spezialisten der Brückentags-Jagd ein echt schwieriges Jahr: Bot das Jahr 2009 so viele Möglichkeiten Brückentage zu kleinen Jahresurlauben zusammenzubasteln, dass manchem Arbeitgeber schwindelig wurde, zaubert ihnen 2010 ein kleines, gemeines Lächeln auf die Mundwinkel: Es gibt fast nichts!

Der 1. Mai – Tag der Arbeit – fiel auf einen Samstag, der Tag der Deutschen Einheit (3.Oktober) ist ein Sonntag und die beiden Weihnachtsfeiertage 2010 sind, Sie ahnen es bereits, ein Wochenende, Neujahr ist ein Samstag. Vielen Dank, Kalender! Aber: Man kann wenigstens fast wie gewohnt einkaufen und es muss nicht zu massenhaften Hamsterkäufen kommen.

Ein weiterer schöner Frühsommer-Feiertag: Pfingstmontag. Fällt diesmal auf den 24. Mai. In der darauffolgenden Woche bietet Fronleichnam (Donnerstag, 3. Juni) den Arbeitnehmern in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Möglichkeit für ein langes Wochenende.

Dann geht es deprimierend weiter: Maria Himmelfahrt am 15. August, das in Bayern und im Saarland ein Feiertag ist, ist heuer ein Sonntag. Nicht viel besser ergeht es den Arbeitnehmern in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am 31. Oktober, wenn sie den Reformationstag begehen. Dieser fällt 2010 auch auf einen Sonntag. Dafür ist der darauffolgende 1. November - Allerheiligen - für Baden-Württemberger, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfälzer und Saarländer ein freier Montag.

Als einziges Bundesland hat sich Sachsen den Buß- und Bettag als arbeitsfreien Tag bewahrt. Der ist wie immer ein Mittwoch (17. November) und kann mit Verlängerungsmöglichkeiten als Brückentag genutzt werden.

Und das war's dann auch schon. 3. Oktober, Weihnachten und Neujahr s.o. RTLratgeber.de wünscht trotzdem schöne Feiertage und Ferien!

Anzeige