ABNEHMEN ABNEHMEN

Diätplan Woche 5: Machen Sie einen Schlemmertag

Essen bei Diät
Am Motivationstag dürfen Sie essen, was Sie möchten! © alex9500 - Fotolia

WOCHE 5: Der Motivationstag

Heute habe ich einen ganz besonderen Tipp für Sie. Sicher, auf den ersten Blick mag es ziemlich blöd klingen. Na ja, auf den zweiten auch noch und dennoch ist es ein wichtiges Instrument um weiter abzunehmen. Es handelt sich um den Motivationstag!

Nennen Sie den Tag wie Sie möchten, denn es wird ein besonderer Tag werden. Suchen Sie sich einen Tag aus, am besten an einem Wochenende. An diesem Tag dürfen Sie essen, soviel und was Sie wollen. Richtig gelesen!

Schlemmen Sie was das Zeug hält

Haben Sie sich bis hierhin weitestgehend an die Rezepte gehalten, dann wird sich Ihr Magen schon etwas zusammen gezogen haben. Sie müssen wissen, dass Sie nun auf keinen Fall mehr die Portionen schaffen, die Sie vorher gewohnt waren. Also vorsichtig sein, beim planen des "Schlemmertages". Sie müssen Ihre Portionen klein halten, sonst könnte es Ihnen nicht gut bekommen, wenn Sie die Mengen essen wollen wie noch vor ein paar Wochen bei ihnen üblich waren.

Auch der Alkohol der an diesem Tag ebenfalls erlaubt ist, wird mächtig Auswirkungen haben. Ihr Körper ist keinen Alkohol mehr gewohnt und aus diesem Grund wirkt Alkohol doppelt so stark. Wiegen Sie sich am Vorabend ihres "Schlemmertages", notieren Sie das Gewicht und wiegen Sie sich noch mal am Abend des Schlemmertages. Wenn Sie zugenommen haben, dann haben Sie alles richtig gemacht. Auch hier brauchen Sie sich nicht die Augen zu reiben, ich meine das völlig ernst.

Also freuen Sie sich auf einen Schlemmertag, planen Sie Ihn schon im Vorfeld.

Starten Sie den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück, wo auch Nutella, Marmelade und Co. erlaubt sind. Vielleicht gehen Sie mit Ihren Lieben zum Bummeln und genehmigen sich ein Eis, oder ein Latte mit viel Zucker. Mittagessen wie gewohnt gemütlich mit der nötigen Achtung vor dem Essen, aber eben ein bisschen mehr, eine süße Nachspeise inbegriffen. Ein Stück Kuchen zum Nachmittagskaffee, könnte schon zuviel sein, aber wenn er rein passt, dann bitte schön. Abschluss könnte ein gemütliches Essen beim Lieblingsitaliener mit einem leckeren Rotwein sein.

Nicht vergessen, vor dem zu Bett gehen wiegen und bitte kein schlechtes Gewissen, wenn die Waage ein bis zwei Kilo mehr anzeigt, denn so soll es sein. Jetzt aber kommt ein ganz entscheidender Punkt, am nächsten Tag bitte wieder nach den Rezepten essen und auf keinen Fall vor lauter schlechtem Gewissen auf eine Nulldiät gehen. BITTE NICHT! Und auch keinen zweiten Schlemmertag nachschieben!

Und hier kommt die Aufklärung

Pizza
Und hier kommt die Aufklärung © Getty Images, nullplus

Vor 50 -60 Jahren hatten die Menschen noch einen Grundumsatz von bis zu 3.000 Kalorien. Das heißt, nur um durch den Tag zu kommen, ohne Sport, verbrauchten die Menschen damals so viele Kalorien. Das hat sich bis heute leider deutlich verringert. Denn mittlerweile liegt der Grundumsatz so bei 2.000 – 2.200 Kalorien im Durchschnitt. Das ist das Resultat der verminderten Alltagsbewegung. Durch die fortschreitende Industrialisierung die uns Aufzüge, Rolltreppen, Autos und weniger körperliche Arbeit beschert.

Also gehen wir auch bei Ihnen mal von einem Grundumsatz von ca. 2.200 Kalorien aus, den Sie noch bis vor einigen Wochen hatten. Wenn Sie sich seit Beginn des Programms konsequent an die Rezepte gehalten haben, dann haben Sie ihrem Körper aber nur ca. 1.500 Kalorien zugeführt. Das heißt, statt den bisher benötigten 2.200 Kalorien hat er aber nur 1.500 bekommen. Damit haben wir dem Körper ca. 700 Kalorien weniger angeboten als er benötigt und somit wird er gezwungen an die Reserven zu gehen.

Energiebedarf ist im Laufe der Zeit gesunken

Aber unser Körper passt sich der neuen Situation an, in dem er einige Körperfunktionen runter fährt und ist dann nach ein paar Wochen in der Lage mit den 1.500 Kalorien auszukommen. Das bedeutet wir haben wieder eine ausgeglichene Kalorienbilanz. Der Körper verbraucht genauso viele Kalorien wie er von uns angeboten bekommt und ein Abnehmen ist nicht mehr möglich. Durch Sport können wie den Kalorienbedarf zwar noch ein wenig erhöhen, aber Gewicht verlieren im Kilogrammbereich ist nicht mehr möglich.

Jetzt aber bieten wir dem Körper bei dem Schlemmertag kurzfristig wieder mehr Kalorien an, der Körper reagiert mit einem direktem Anstieg des Stoffwechsels, weil er meint, er sei plötzlich im Schlaraffenland. Da hat er sich aber gewaltig getäuscht, denn am nächsten Tag bekommt er wieder nur 1.500 Kalorien. Bis er das realisiert, vergehen ein paar Tage. Tage an denen er durch den erhöhten Stoffwechsel wieder mehr Kalorien verbraucht als er von uns bekommt. Also geht er wieder schön an die Reserven und Sie nehmen weiter ab. Die Umstellung dauert so ca. 4-5 Tage und dann können Sie wieder einen Schlemmertag einlegen. So, da Sie jetzt um diese wirklich funktionierende Möglichkeit wissen, wie Sie ihren Stoffwechsel immer mal wieder kurzfristig in Schwung bringen können, ist meine Empfehlung: Machen Sie es auch, es funktioniert wirklich!

In der nächsten Woche verrate ich Ihnen wie Sie mit ein paar Tricks durch den Alltag kommen ohne in Fettfallen hinein zu geraten.

Bis dahin.

Herzlichst, Ihr

Jürgen Richerzhagen

Anzeige