ABNEHMEN ABNEHMEN

Diätplan Woche 3: Richtig bewegen

Diätplan Woche 3: Bewegung einplanen
Diätplan Woche 3: Bewegung einplanen © picture-alliance / united-archiv, 91070

Woche 3: Die richtige Bewegung

So, ich hoffe Sie haben sich in der letzten Woche schon mal Gedanken gemacht, wie Sie Ihre Muskeln auf Vordermann bringen wollen. Für die unter Ihnen die in ein Fitnessstudio gehen, hoffe ich, dass Sie sich dort in guten Händen befinden. Am besten bitten Sie Ihren Trainer Ihnen ein spezielles Muskelaufbau-Programm zusammenzustellen. Und nochmals: Keine Angst vor dicken Muskeln, das ist genetisch nur bei ca. 3% aller Frauen möglich. Nehmen Sie das Krafttraining ernst und strengen Sie sich an, umso schneller erwachen die Muskelzellen.

Apropos erwachen der Muskelzellen: Ihr Körper wird zunächst gar nicht wissen was Sie von Ihm wollen, wenn Sie mit einem Training beginnen. Erst wenn Sie ihm durch regelmäßiges Training signalisieren, dass es Ihnen ernst ist, wird er sich daran erinnern, dass er noch aus der Kinderzeit ein paar Muskelzellen besitzt. Ihr Körper wird im wahrsten Sinne des Wortes die Muskelzellen "rauskramen" und diese dann allmählich vermehren. Dieser Prozess dauert, je nach Trainingszustand, einige Wochen. Meine Bitte an dieser Stelle: Geben Sie sich und Ihrem Körper die dringend benötigte Zeit. Erwarten Sie keine Wunder. Sie werden sehr schnell merken, wie Sie leistungsfähiger werden und Ihnen das Training immer leichter fällt.

Setzen Sie sich Ziele!

Für alle, die zu Hause trainieren wollen, empfehle ich: Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht den gleichen Fehler machen wie viele andere und laufen nicht zu schnell. Stellen Sie sich bitte mal eine Kerze vor, die Sie brennend in ein Glas stellen. Dieses Glas decken Sie zu. Die Folge: Die Kerze wird ausgehen, weil sie kein Sauerstoff mehr bekommt. Klare Sache, ohne Sauerstoff findet keine Verbrennung statt.

Das gilt auch für Ihren Körper. Wenn sie losrennen wie von der Tarantel gestochen, werden Sie keinen Erfolg haben. Eine gute Grundregel besagt, dass wenn Sie sich beim Laufen noch gut unterhalten können, das genau das richtige Tempo ist. So ist gewährleistet, dass genug Sauerstoff für eine vernünftige Fettverbrennung in der Muskulatur vorhanden ist. Und sollte es am Anfang auch nur ein schnelleres Gehen sein - das ist völlig in Ordnung! Das Zauberwort heißt Kontinuität und nur so kann sich der gewünschte Erfolg einstellen. Mehr zum Thema Laufen, später in dieser Kolumne.

Zum Schluss müssen wir noch ein paar Worte zur Zielsetzung verlieren: Wer sein Ziel nicht kennt, braucht sich auch nicht zu wundern, wenn er nicht dort ankommt. Es ist ganz wichtig sich realistische Ziele zu setzen. Wenn Sie 20 kg in zehn Wochen abnehmen wollen, ist das eher unrealistisch. Mein Vorschlag wären fünf bis acht Kilo in zwei Monaten. Die sind dann aber auch für immer futsch, wenn Sie sich an das Programm halten. Danach können Sie, je nach Ausgangsgewicht, im Laufe der Zeit 10, 20 oder mehr Kilo abnehmen. (Wer extrem viel Gewicht verlieren möchte, sollte sich jedoch während des Programm's von einem Arzt begleiten lassen.)

Aber vergessen Sie nicht: Geben Sie sich und ihrem Körper die notwendige Zeit für eine dauerhafte Gewichtsabnahme. Es funktioniert wirklich. Versprochen.

Bis dahin,

Herzlichst,

Ihr Jürgen Richerzhagen

 

Anzeige