Diät: Ist Abnehmen im Büro überhaupt möglich?

Diät: Ist Abnehmen im Büro überhaupt möglich?
Fotolia © emmi - Fotolia

Diät im Büro: Sabotieren uns die Kollegen?

Diät zu halten ist kein Spaß: Schokoladen- und Chips-Entzug, Kalorienzählen. Und auch, wenn viele Diäten etwas anderes versprechen, so muss man immer Hunger schieben, um ein erträumtes Gewicht zu erreichen. Wenn die Pfunde langsamer purzeln als erhofft, braucht man sehr viel Motivation und Disziplin, um durchzuhalten - und sich nicht doch aus lauter Frust eine Kalorienbombe einverleiben. Der Feind lauert aber nicht nur in Konditoreien oder Pommes-Buden. Er sitzt auch im Büro. Und spricht giftige Sätze.

Von Christiane Mitatselis

Die Kolleginnen bringen Kuchen mit zur Arbeit. Wenn du ablehnst und auf deinen neuen Ernährungsplan verweist, sagen sie Dinge gern wie: „Hör doch auf mit deiner blöden Diät. Willst du etwa eine dürre Bohnenstange werden?“ Ein charmanter Kollegen-Kommentar könnte dieser sein: „Deinen dicken Hintern wirst du sowieso nie los.“

Die Bedrohung ist real, Kollegen können für einen Diät-Haltenden ein enormer Hemmschuh sein. Die „Medi-Weightless“ Klinik in Florida führte eine Studie unter 323 Diät-haltenden Menschen durch. 29 Prozent der Befragten gaben an, dass die Arbeitskollegen versuchten, sie von ihren Diätvorhaben abzubringen.

Und es kommt noch schlimmer. Vielen Anti-Diät-Kämpfern im Büro geht es nicht um gemütliche Dinge wie gemeinsames Kuchen-Essen am Nachmittag. Sondern darum, dass sie eine Kollegin, die schlanker ist als sie selbst, als Bedrohung betrachten, da sie eifersüchtig sind. Eine solche Reaktion kann laut der US-Studie auch unbewusst auftreten.

Das Büro ist somit ein verminter Ort für Abnehmwillige. Laut einer britischen Untersuchung nehmen viele Menschen allein bei der Arbeit 650 bis 750 Kalorien zu sich. Also ungefähr die Hälfte dessen, was bei einer harten Diät verzehrt werden darf.

Diät im Büro - schützen Sie sich!

Und nun? Wie erklärst du der Kollegin, die es nicht böse meint, dass du ihren selbstgebackenen Apfelkuchen, auf den sie so stolz ist, lieber nicht mehr essen will? Am besten wohl mit freundlicher Diplomatie, die so klingen kann: „Dein Kuchen ist super, er passt aber nicht in meinen neuen Ernährungsplan. Bitte hab dafür Verständnis.“ Wenn du es oft genug wiederholt und sie vernünftig ist, wird sie sich daran gewöhnen. Und dir nichts mehr anbieten, was die Diät gefährdet.

Das Gleiche gilt auch für Freunde, die dich zu Kalorien-Sünden verführen wollen. Auch sie werden irgendwann einsehen, dass du es ernst meinst. Man versucht ja auch nicht einen trockenen Alkoholiker zu einem kleinen Gläschen Schnaps zu animieren. Oder einen Vegetarier zum Verzehr eines Baumfäller-Steaks.

Bei der eifersüchtigen Giftschlange kann dies sehr hilfreich sein: Du schaltest auf Durchzug, wenn sie mit ihrer Schokolade ankommt, und führst dir dein angestrebtes Figur-Ziel in lebhaften Bildern vor Augen, etwa so: Wie wird die gemeine Ziege schauen, wenn ich hier demnächst in einem engen Rock in Größe 34 hereinspaziere? Vermutlich wird ihr die Schokolade im Halse stecken bleiben.

Anzeige