Schlaganfall: Symptome, Anzeichen, Vorbeugung

Schlaganfall: Symptome, Anzeichen, Vorbeugung

Ein Schlaganfall kann jeden treffen und die Vorboten der Krankheit werden oft unterschätzt.
Bildquelle: deutsche presse agentur

Auch Frauen sind Schlaganfall-gefährdet

Etwa ein Viertel der typischen Ankündigungsmerkmale eines Schlaganfalls (Apoplex) werden hierzulande nicht erkannt. Außerdem ist es ein weitverbreiteter Irrglaube, dass Frauen weniger gefährdet seien als Männer. Richtig ist: Männer erleiden zwar häufiger einen Schlaganfall, doch die Wahrscheinlichkeit, daran zu sterben, ist bei Frauen eineinhalb Mal so hoch.

Jedes Jahr erleiden etwa 200.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall, auch Hirninfarkt oder Gehirnschlag genannt. Die Hälfte der Betroffenen ist älter als 75 Jahre, aber auch junge Erwachsene und selbst Kinder können betroffen sein. Hervorgerufen wird der Schlaganfall entweder durch eine abrupte Mangeldurchblutung des Gehirns (transitorische ischämischer Schlaganfall) oder durch eine Blutung im Gehirn (hämorrhagischer Infarkt). Schlaganfälle sind hierzulande nach Herzinfarkt die zweithäufigste Todesursache.

Wichtig: Jeder Schlaganfall ist ein akuter Notfall, der tödlich enden kann. Betroffene müssen schnellstmöglich professionell versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Am besten ist es, wenn dieses eine spezielle Schlaganfall-Station, eine sogenannte "stroke unit" verfügt.

Schlaganfall: Jede Minute zählt!:

So erkennen Sie die typischen Symptome eines Schlaganfalls!

Wie äußert sich der Schlaganfall?


Ein Schlaganfall kommt häufig nicht aus heiterem Himmel. In vielen Fällen kündigt er sich durch kleinere, vorübergehende Durchblutungsstörungen an: Eine TIA beispielsweise, kann wenige Minuten bis 24 Stunden bestehen.

Achtung, auch wenn die Symptome nur kurz andauern,
nehmen Sie diese Warnzeichen unbedingt ernst und lassen sie die Ursache sofort von einem Arzt abklären! 40 Prozent der Patienten mit TIA erleiden innerhalb von fünf Jahren einen Schlaganfall. Die Hälfte davon innerhalb von drei Monaten nach den ersten Anzeichen!

Viele Betroffene gehen nicht zum Arzt, weil sie meist die Symptome falsch deuten, wenn diese nicht zu ausgeprägten Lähmungen führen. Oft wird gehofft, dass mit dem Verschwinden der Beschwerden alles wieder in Ordnung sei.

Weiterlesen: Symptome für einen Schlaganfall

ANZEIGE
GESUNDHEIT
Zecke entfernen: So geht's!
Zecke entfernen: So geht's
Zecke entfernen: So geht's
Hilfe, Zecke!

Haben Sie eine Zecke an Ihrem Körper entdeckt, sollten Sie schnell handeln. So können Sie am besten eine Zecke entfernen.

Fehler im Freibad
Fünf fatale Freibad-Fehler
Fünf fatale Freibad-Fehler
Schwimmbad-Gefahren vermeiden

Raus aus den Klamotten, rein ins Badevergnügen. Bei hohen Temperaturen gönnen sich viele Menschen eine Abkühlung. Doch der Bade-Spass birgt auch viele Gefahren und Tücken.

ABNEHMEN
Abnehmen miit Blütenpollen & Co.
Abnehmen wie die Hollywood-Stars
Abnehmen wie die Hollywood-Stars
Blütenpollen und Butterkaffee

Blütenpollen im Müsli und Butter im Kaffee - Hollywood-Stars schwören auf die Abnehm-Helfer. Doch was steckt hinter den ungewöhnlichen Diät-Tipps?

Fettspeicherung im Körper
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
Beine, Bauch oder Hüfte?

Während die einen zuerst am Bauch zunehmen, lagern die anderen überschüssiges Fett an Po und Oberschenkeln ein. Wo Sie zunehmen verrät dabei, warum Sie zunehmen.

FITNESS
Auf zum Frühsport!
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Holen Sie sich den Fit-Kick

Sport zu treiben ist immer eine gute Idee - am besten allerdings früh morgens. Das hält nicht nur fit, sondern fördert auch den Schlaf und gibt Energie.

Gründe fürs Joggen
Darum laufen wir!
Darum laufen wir!
Unsere Redakteure verraten

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Laufen anzufangen. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie mal, was unsere Redakteure regelmäßig auf die Joggingstrecke treibt.