Laktoseintoleranz: Verträgt Ihr Magen Milch?

Laktoseintoleranz: Verträgt Ihr Magen Milch?

Haben Sie Probleme mit Ihrem Darm? Vielleicht steckt eine Laktoseintoleranz dahinter.
Bildquelle: dpa bildfunk

Ohne Lactase spielen Magen und Darm verrückt

Sie haben Magen-Darm-Probleme, Blähungen, Durchfall und Ihnen ist nach dem Verzehr von Milch, Joghurt, Eis oder Käse immer häufiger übel? Möglicherweise könnte eine Laktoseintoleranz dahinter stecken. Dabei handelt es sich um eine Milchzuckerunverträglichkeit, die Magen-Darm-Probleme verursacht, wenn dem Körper das Verdauungsenzym Lactase fehlt oder nur teilweise vorhanden ist.  

Lactase ist notwendig, um den Milchzucker in seine Einzelbestandteile (Glucose und Galaktose) zu spalten, damit diese ins Blut aufgenommen werden können. Dieses Enzym befindet sich normalerweise im Dünndarm. Wenn es jedoch teilweise oder ganz fehlt, gelangen große Mengen des ungespaltenen Milchzuckers in mit Bakterien besiedelte Darmabschnitte. Und dort nähren sich die Bakterien von dem Milchzucker, vergären ihn und bilden Gase wie Wasserstoff oder Kohlendioxid. Dies führt zu Krämpfen, Blähungen und Völlegefühl.

Laktosefreie Produkte kosten mehr:

Bauchkrämpfe, Durchfall, Übelkeit - jeder siebte Deutsche leidet an einer Laktoseintoleranz. Das ist nicht nur körperlich unangenehm, sondern macht auch das Einkaufen nicht leichter und vor allem nicht billiger! Sogenannte Minus L-Produkte, ohne Milchzucker, kosten nämlich viel mehr als herkömmliche. Doch der Griff zu "lakotosefrei" muss gar nicht immer sein. Menschen mit Laktoseintoleranz können auch normale Produkte einkaufen, ohne ihrer Gesundheit zu schaden.

Selbst testen - auf Milch und Käse verzichten!

Symptome:  

  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Darmgeräusche
  • Völlegefühl
  • Durchfall
  • Verstopfung    

Diagnose:   

Wer den Verdacht hat, unter einer Laktoseintoleranz zu leiden, kann dies zunächst zu Hause testen. Dazu streicht man eine Woche lang sämtliche Milchprodukte aus dem Speiseplan. Erlaubt sind lediglich Lebensmittel ohne Laktose. Immer mehr Supermärkte verkaufen diese Nahrungsmittel, die genauso schmecken wie "normale" Milchprodukte. Lediglich laktosefreie Milch schmeckt ein wenig süßer als die Milch mit Laktose. Hier ist jedoch Vorsicht angebracht: Ein längerer Verzicht auf Milchprodukte kann zu einem Kalzium-Mangel führen!

Sollte der Selbsttest erste Erfolge zeigen, macht es Sinn, zur Abklärung des Verdachts einen Gastroentorologen aufzusuchen. Denn der kann mit einem "Atemtest" die Diagnose stellen. Am Untersuchungstag muss der Patient eine Laktoselösung trinken. Anschließend wird etwa drei Stunden lang alle zehn Minuten die Wasserstoff-Konzentration im Atem gemessen. Bei Patienten mit einer Laktoseintoleranz wird ein sehr hoher Wasserstoffgehalt gemessen. Der entsteht zusammen mit anderen Gasen als Folge der Gärung des ungespaltenen Milchzuckers im Darm.

Wenn dem Körper das Enzym Lactase fehlt, spielen Darm und Magen verrückt.
Bildquelle: deutsche presse agentur

Bei Laktoseintoleranz auf Sojamilch umsteigen

Häufigkeit:    

Die Mehrzahl der Weltbevölkerung lebt ohne das Enzym Lactase, der Großteil davon in Asien. Deshalb findet man in asiatischen Ländern wenig Produkte aus Kuhmilch, stattdessen stehen Kokosmilch oder Sojamilch auf dem Speiseplan. In Europa leben schätzungsweise 15 Prozent aller Menschen ohne oder mit zu wenig Lactase.    

Vorkommen:  

Es gibt viele Lebensmittel, die Laktose (Milchzucker) enthalten. Dazu gehören unter anderem:

  • Milch und Buttermilch
  • Eis
  • Sahne
  • Margarine (Butter ist beinahe frei von Laktose)
  • aus saurer Milch hergestellte Produkte, Käse (manche lange gereifte Käsesorten sind jedoch bekömmlich)
  • Joghurt und Quark (enthalten aber nur wenig Milchzucker und sind deshalb häufig bei leichter Laktoseintoleranz verträglich)
  • Milchpulver
  • Schokolade (lieber Schokolade mit hohem Kakaoanteil genießen)
  • Fertiggerichte wie Instant-Suppen 

Warum bekomme ich eine Laktoseintoleranz?  

Der natürliche Lactasemangel ist die häufigste Art von Laktoseintoleranz, die sich mit dem Alter immer stärker bemerkbar macht. Denn bereits nach dem Abstillen verliert unser Körper nach und nach die Fähigkeit, Milchzucker zu spalten. Aber auch eine Darmentzündung oder unterschiedliche Magen-Darm-Erkrankungen können eine Laktoseintoleranz auslösen. Dass ein Europäer mit einem Lactasemangel auf die Welt kommt, ist relativ selten.

Eine Laktoseintoleranz sollte nicht mit einer Eiweiß- oder Milchallergie verwechselt werden. Sie ist zudem keine lebensbedrohliche Krankheit, die Folgeerkrankungen nach sich zieht. Sie bedarf lediglich einer bewussten, laktosearmen Ernährung.

ANZEIGE
GESUNDHEIT
Was tun gegen Mücken?
Darum sind Mücken jetzt so aggressiv
Darum sind Mücken jetzt so aggressiv
Ganz schön aufdringlich!

In diesem Jahr verhalten sich die surrenden Plagegeister besonders fies.

Riesenbärenklau
SO gefährlich ist der Bärenklau!
SO gefährlich ist der Bärenklau!
Finger weg von dieser Pflanze!

Der Riesenbärenklau sieht harmlos aus, ist aber wahrlich brandgefährlich.

Riesenbärenklau
SO gefährlich ist der Bärenklau!
SO gefährlich ist der Bärenklau!
Finger weg von dieser Pflanze!

Die Staude sieht harmlos aus, doch die Staude ist brandgefährlich, denn bei Kontakt kann es zu Verbrennungen, Fieber oder sogar Bronchitis kommen. Das Tückische: Es wächst nahezu überall, auch am Straßenrand!

Was verrät das Sternzeichen?
Was Ihr Sternzeichen über Ihre Gesundheit verrät
Sternzeichen-Gesundheit

Haben die Sternzeichen Auswirkung auf unsere Gesundheit? Ein Arzt will das nun bewiesen haben. Welches Sternzeichen ist welchen Gefährdungen ausgesetzt?

Allergierisiko-Test
Wie allergiegefährdet sind Sie?
Allergie-Test

Allergien haben viele Auslöser - z.B. Umweltfaktoren oder Erbanlagen. Mit unserem Allergierisiko-Test finden Sie heraus, ob Sie zu Allergien neigen.

Leber-Gesundheit im Test
Wie gesund ist Ihre Leber? Machen Sie den Test!
Leber-Test

Schlechte Ernährung, wenig Bewegung und Umweltgifte machen einem unserer wichtigsten Organe zu schaffen: Der Leber. Testen Sie hier, wie gut es Ihrer Leber geht.

Problemzone Magen-Darm
Magen-Probleme: Wenn das Bauchhirn regiert
Magen-Probleme: Wenn das Bauchhirn regiert

Blähbauch, Völlegefühl oder Sodbrennen? Wie Sie Ihren Bauch wieder in Griff bekommen - die häufigsten Probleme und die besten Tipps.

Schlank mit der Metabolic-Diät
Metabolic Typing: Schlank mit Stoffwechsel-Diät
Metabolic Typing: Schlank mit Stoffwechsel-Diät

Was sich anhört wie ein Geheimtipp, ist in Wirklichkeit ein ausgeklügeltes Ernährungskonzept. Es beruht auf der Annahme, dass nicht jeder Mensch die gleichen Lebensmittel verträgt.