Schlank im Schlaf: Jetzt auch als Büro Diät

Schlank im Schlaf: Jetzt auch als Büro Diät

Schlank im Schlaf - jetzt auch für Berufstätige!
Bildquelle: RTL interactive/ GU

Die Büro-Diät

Ganz normal essen, aber zur richtigen Zeit. Darauf basiert das Konzept 'Schlank im Schlaf' (SIS). Das gibt es jetzt auch für Beruftstätige. So können Sie abnehmen, auch wenn Ihr Büro-Alltag eine Diät eigentlich nicht zulässt. Mit der Insulin-Trennkost machen Sie Ihren Körper bereit, in der Nacht den Fettabbau zu bewältigen. Der auf die Behandlung von Übergewicht spezialisierte Internist Dr. Detlef Pape hat die Insulin-Trennkost entwickelt. Seit 1993 arbeitet er erfolgreich mit diesem Konzept: Je niedriger und gleichmäßiger die Insulinproduktion, je stabiler also der Blutzuckerspiegel, umso weniger werden überflüssige Nährstoffe ins Fettgewebe entsorgt.

Besonders abends, wenn der Körper nicht mehr viel beansprucht wird und daher weniger Kalorien verbrennt, soll möglichst wenig Insulin ausgeschüttet werden. Auf diese Weise nimmt man während des Schlafens ab. Jetzt hat Pape sein Konzept für Berufstätige ausgefeilt. Frauenzimmer.de stellt die wichtigsten Eckdaten aus seinem Buch "Schlank im Schlaf. Für Berufstätige" (Detlef Pape, Rudolf Schwarz, Elmar Trunz-Carlisi, Helmut Gillessen, GU 14,90 Euro) vor. Grundlage sind täglich DREI Mahlzeiten, bei denen man auf die richtige Mischung achten muss.

Schlank im Schlaf: Funktioniert das?
Schlank im Schlaf: Funktioniert das?:

Kann man sich tatsächlich schlank schlafen?

FZ Schlank im Schlaf Büro
Foto: picture-alliance/ dpa
Bild 1 von 6: Morgens: Frühstücken wie ein Kaiser

Morgens fasten bringt nichts. Wer morgens nur eine Tasse Kaffee runterstürzt und dann zur Arbeit eilt, der erreicht keinen Gewichtsverlust. Unser Gehirn braucht nach der nächtlichen Fastenphase dringend Kohlenhydrate. Kriegt es sie nicht aus der Nahrung, macht es sich eben Ihre Muskelzellen her. Pro Tag benötigen unsere grauen Zellen mehr als 100 Gramm Glukose aus Kohlenhydraten wie beispielsweise Stärke. Die ist in einem Müsli-Frühstück oder einem süßen bzw. herzhaften Brotfrühstück enthalten.

Zu den häufigsten Ernährungsfehlern von Berufstätigen gehören:

  • kein Frühstück
  • häufige Snacks zwischendurch
  • ein Mittagessen im Stehen oder schon am späten Vormittag, entweder weil es dann in der Kantine die besten Sachen gibt oder weil es der Heißhunger hineintreibt
  • ein üppiges Abendessen mit reichlich Kohlenhydraten und ein, zwei Gläsern Bier oder Wein zur Entspannung
  • ’Fernsehmahlzeiten’, bestehend aus Schokolade, Chips oder Obst und/oder nahrhaften Getränken

Weiterlesen: Was tun bei Heiß-Hunger-Attacken?

ANZEIGE
ABNEHMEN
Richtig Fasten
Richtig Fasten: Was bringt es wirklich
Richtig Fasten: Was bringt es wirklich
Fastenzeit

Richtig Fasten ist gar nicht so einfach - denn eine Fastenkur ist nicht für jeden Körper geeignet! In jedem Fall sollte ein vorher Arzt befragt werden.

Reset
Stellen Sie Ihre Ernährung gesund um
Stellen Sie Ihre Ernährung gesund um
Weglassen, was krank macht

Das Prinzip des 30-Tage-Ernährungsprogramms 'Reset' der Autoren Melissa und Dallas Hartwig lautet: "Lassen Sie weg, was Sie krank macht."

GESUNDHEIT
Stoma-Beutel
DIESE Bilder machen Betroffenen Mut!
DIESE Bilder machen Betroffenen Mut!
Sexy trotz Stomabeutel

Mutige Selfies! Seit sie 15 Jahre alt ist, lebt Krystal Miller mit künstlichem Darmausgang am Körper - und ist stolz darauf.

Richtig Fasten
Richtig Fasten: Was bringt es wirklich
Richtig Fasten: Was bringt es wirklich
Fastenzeit

Richtig Fasten ist gar nicht so einfach - denn eine Fastenkur ist nicht für jeden Körper geeignet! In jedem Fall sollte ein vorher Arzt befragt werden.

FITNESS
Fitness-Trends
DAS sind die Fitness-Trends 2016
DAS sind die Fitness-Trends 2016
Wearables, Freeletics & Co.

Auf welche Art und Weise werden wir unseren Fettzellen im Jahr 2016 Dampf machen? Das American College of Sports Medicine hat eine Liste der größten Fitness-Trends zusammengestellt.

Typgerecht trainieren
Das beste Training für jeden Körpertyp
So trainieren Sie Ihren Körpertyp
Total effektive Fitnessübungen

Ob Oberkörper, Bauch oder Hüfte: Problemzonen sind meistens eine Frage des Körpertyps. Und den können Sie speziell trainieren. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten.