GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Diabulimie: Lebensgefährlicher Schlank-Trend unter Teenagern

Diabulimie: Warum Diabetiker Insulin absetzen
Diabulimie: Warum Diabetiker Insulin absetzen Schlank unter Lebensgefahr? 00:02:46
00:00 | 00:02:46

Diabulimie: Schlank werden unter akuter Lebensgefahr

Kennen Sie Diabulimie? Ein gefährlicher neuer Trend von Menschen, die ihr Leben aufs Spiel setzen, um schlank zu werden oder das, was sie als schlank ansehen.

Erst seit ein paar Jahren sind die Ärzte auf Menschen - Diabetiker - aufmerksam geworden, die sich absichtlich zu wenig Insulin spritzen. Zu diesen Menschen gehörte auch Lisa Schütte aus Kassel.

Lisa bekommt bereits als Kind die Diagnose ‚Diabetes‘. Seitdem gehören regelmäßige Insulin-Injektionen zu ihrem Alltag. Als Lisa schließlich in die Pubertät kommt, nimmt sie plötzlich heftig zu: 20 Kilo mehr wiegt sie und findet sich nicht mehr schön.

Sie weiß, sie braucht die Insulin-Spritzen, um leben zu können, sie weiß aber auch: Wenn sie das Insulin weglässt, verliert sie Gewicht. Zuerst spritzt sie sich geringere Insulin-Mengen als sie tatsächlich braucht. Dann versucht sie, die Zeiträume, nach denen sie eine Spritze braucht immer weiter auszudehnen. Als sie 30 Stunden ohne Insulin-Spritze durchhält, fällt sie ins Koma. Da hatte sie aber bereits heftige Nebenwirkungen durch den Insulinmangel: Ihre Nägel waren brüchig, sie litt unter Neurodermitis und sah fahlgelblich aus.

Die Ärzte retten Lisa. Ihr Zusammenbruch ist jetzt zwei Jahre her. Um sich selbst daran zu erinnern, wie lebenswichtig die Insulinspritzen für sie sind und um andere in ihrer Lage zu warnen, beschreibt sie ihre Erfahrungen regelmäßig in einem Blog.

Anzeige