Diabetikerin und Beauty-Queen: Schönheitsköngin trägt Insulinpumpe bei Misswahl

Diabetikerin und Beauty-Queen: Schönheitsköngin trägt Insulinpumpe bei Misswahl

Nicht nur schön, sondern auch mutig!

Eine mutige Frau aus den USA trägt eine Insulinpumpe bei einer Misswahl - und wird trotz Handicap zur Schönheitskönigin gekürt. Die 20-jährige Sierra Sandison präsentiert sich bei der Wahl zu Miss Idaho in einem Bikini samt Insulinpumpe und gewinnt die Wahl, berichtet die 'Daily Mail'.

Die hübsche Brünette ist Typ-1-Diabetikerin und gerade wegen ihres Handicaps ein Vorbild für viele Betroffene. Doch das war nicht immer so. Als sie mit den Schönheitswettbewerben anfing, hatte die 20-Jährige die Pumpe abgenommen und sich mehrmals täglich Insulin gespritzt. Als Sierra jedoch erfuhr, dass Miss Amerika, Nicole Johnson, bei ihrer Wahl 1999 ebenfalls eine Insulinpumpe trug, kam der Sinneswandel. Sierra entschloss sich dazu, die Pumpe nicht mehr vor der Öffentlichkeit versteckt zu halten - mit Erfolg.

"Man soll sich nicht am Schönheitsideal der Medien messen lassen"

Direkt nach der Wahl, veröffentlichte die frischgebackene Miss Idaho ein Bikini-Foto, auf dem die Insulinpumpe deutlich zu erkennen ist. Die kleine schwarze Box an ihrem Bikini-Höschen sollte ein Zeichen gegen das in den Medien verbreitete Schönheitsideal setzen, so Sanders. Wegen ihres selbstverständlichen Umgangs mit ihrer Krankheit und ihrem Mut, wird die Schönheitskönigin von der Netzgemeinde als Vorbild gefeiert.

Für Typ-1-Diabetiker ist so eine Insulinpumpe lebensnotwendig. Bei der Pumpentherapie wird das Insulinpräparat nicht mittels Spritze in die Haut injiziert, sondern von einer kleinen, programmierbaren Pumpe über einen Katheter und eine Injektionsnadel in den Körper geleitet. Alle paar Tage müssen das System und die Nadel ausgewechselt werden.

Anzeige