GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Deutsch-Arzt-Arzt-Deutsch: Die Deutschen verstehen ihre Ärzte nicht

AOK-Studie: Die Deutschen verstehen ihre Ärzte nicht
Ein großer Teil der Deutschen versteht die Anweisungen des Arztes nicht. © Alexander Raths - Fotolia, Alexander Raths

Ist das deutsche Gesundheitssystem zu kompliziert?

Sprechen Sie Arzt? Rund ein Viertel der Deutschen versteht die Anweisungen der Ärzte entweder falsch oder gar nicht. Das gilt laut der Studie der Krankenkasse AOK sogar für alle Bildungsschichten: Auch Akademiker verstehen ihre Ärzte oft nicht. Im europäischen Vergleich landet Deutschland damit auf dem vorletzten Platz.

60 Prozent der Deutschen sind nicht im Stande, individuell Krankheiten zu bewältigen beziehungsweise die eigene Gesundheit zu erhalten. 25 Prozent verstehen ihre Ärzte nicht, 10 Prozent der Kassenpatienten haben Schwierigkeiten, die Anweisungen hinsichtlich der Einnahme von Medikamenten zu befolgen.

Diese Ergebnisse der noch unveröffentlichten Studie der Krankenkasse AOK liegen der Zeitung 'Rheinische Post' vor. Demnach ist die Gesundheitskompetenz der Deutschen unterdurchschnittlich gut entwickelt. Nur die Bulgaren finden sich noch schlechter im eigenen Gesundheitssystem wieder. Österreich, Griechenland, Irland, die Niederlande und Polen landen in der Liste hingegen über Deutschland.

Die Studie hat weitere schockierende Zahlen: Die AOK hat herausgefunden, dass 27 Prozent der Deutschen gar nicht den Weg zum Arzt finden – sie wissen nicht, wo sie professionelle Hilfe erhalten können. "Wir müssen feststellen, dass das Bild vom souveränen Patienten Kratzer bekommen hat", kommentierte der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, die Ergebnisse gegenüber der 'Rheinischen Post'. Er fordert eine Verankerung der "gesundheitlichen Blidung" im Schulunterricht.

Sebastian Schmidt-Kähler, Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung, sucht die Verantwortung eher bei den Medizinern: „In der Ausbildung der Mediziner muss auch Kommunikation gelehrt werden“. Er sieht die meisten Schwierigkeiten in der Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten sowie Patienten und Krankenkassen.

Anzeige