Der harte Kampf gegen die Kilos: Wie Jenny (23) ihr Gewicht halbierte

Der harte Kampf gegen die Kilos: Wie Jenny (23) ihr Gewicht halbierte

Sie brachte 228 Kilo auf die Waage, hatte eine Fettleber, starke Atemprobleme und war kurz davor, sich das Leben zu nehmen. Damals war Jenny erst 16 Jahre alt. Heute kann Jenny ihren Körper stolz präsentieren. Einen Körper, den sie früher gehasst hat, für den sie sich geschämt hat, für den sie jahrelang gehänselt wurde. 100 Kilo hat die heute 23-Jährige insgesamt abgenommen. Sie hat sich sozusagen halbiert - von 228 Kilo auf 114 Kilo. Aus dem übergewichtigen Teenager von damals ist eine junge hübsche Frau geworden, die sich endlich wieder im Spiegel anschauen kann. Die sich jetzt sogar schminkt und gerne einkaufen geht. Was früher mit Kleidergröße 64 alles nicht möglich war. Seit eineinhalb Jahren lebt die 23-Jährige in der "Insula" in Berchtesgaden, einer Einrichtung für übergewichtige Jugendliche. In einer Wohngruppe mit zehn anderen Jugendlichen versucht Jenny weiter gegen die angefutterten Pfunde anzugehen. Ernährungsexperten, Sozialpädagogen und Ärzte sind rund um die Uhr für die Übergewichtigen da.

Abnehmen um jeden Preis. Mit ihren 228 Kilo als 16-Jährige hatte sie sich damals eigentlich schon aufgegeben. Sie hatte regelrechte Fress-Attacken und jegliche Kontrolle über sich verloren. Heute ist ihre Sicherheit die Rundumversorgung in der Abnehmklinik Insula und vor allem die permanente medizinische Betreuung. Dr. Wolfgang Siegfried war es, der Jenny damals für ein halbes Jahr aus der Einrichtung schmiss, weil sie sich nicht an die Regeln hielt, heimlich rauchte und Alkohol trank. Heute ist er sehr zufrieden mit Jennys Entwicklung.

Auch Benny ist ein Vorzeigepatient in der Insula. 100 Kilo hat er in den letzten fünf Jahren abgenommen. Auch er lebt hier in der Insula, macht sogar eine Ausbildung zum Koch. 240 Kilo haben die beiden insgesamt abgenommen. Jeder von ihnen hat sich halbiert. Und weil beide noch mehr abnehmen wollen, haben sie sich Anfang des Jahres einen Magen-Bypass setzen lassen. Eine nicht ungefährliche Operation. Bei dem Eingriff wurde Jennys Magen verkleinert. Sie hat jetzt kaum noch Hunger und kann nur noch kleine Mengen essen. Der Nachteil: Isst sie Süßes, kann es zu Erbrechen bis hin zu Schwächeanfällen kommen.

Seit Anfang des Jahres macht Jenny eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Die 23-Jährige nimmt seit ihrer Bypass-Operation im Schnitt zwei bis drei Kilo pro Woche ab. Bis zu ihrem Traumgewicht von 70 Kilo muss Jenny noch weitere 40 Kilo abnehmen. Bis jetzt ist sie sehr diszipliniert, hält sich an die Essens-Regeln.

Es wäre eigentlich eine Erfolgsgeschichte mit einem glücklichen Ende. Denn mit viel Disziplin hat Jenny ihr Gewicht halbiert. Doch jetzt macht ihr die überschüssige Haut zu schaffen, das bedeutet eine weitere OP auf dem Weg zu ihrer Traumfigur.

Weitere Informationen:

Adipositas-Rehazentrum INSULA: www.insula.de

Anzeige