FAMILIE FAMILIE

Depressive Mutter: Harter Alltag für die Kinder

Depressive Mutter: Harter Alltag für die Kinder

Wenn ein Elternteil manisch-depressiv ist, ändert sich für den Alltag der Kinder alles. Wenn es Mama schlecht geht, übernehmen die Kinder deren Rolle - und werden zu kleinen Erwachsenen.

Wenn Mütter depressiv sind, leiden die Kinder mit
Wenn Mütter depressiv sind, leiden die Kinder mit © dpa, Peter Steffen

Um die kranke Mutter zu entlasten, kümmern sich Kinder um Haushalt und alles, was sonst erledigt werden muss - nach außen wird aber zumeist der Schein des ganz normalen Familienlebens gewahrt.

Meistens stehen die Kinder mit der Verantwortung allein, denn derartige psychische Erkrankungen werden oft wie Familiengeheimnisse behandelt. Mitunter wissen nur die engsten Freunde und Verwandten von den Problemen. Für die Kinder eine immense Belastung.

Rat und Unterstützung gibt es in Familienzentren oder ähnlichen Einrichtungen, wie z.B. im Projekt "SupaKids" in Hamburg. Hier werden Kinder und Jugendliche betreut und können vor allem eins sein: Kind.

Über die Probleme zu Hause wird nur dann geredet, wenn das Kind das will. Auch den betroffenen Eltern wird hier Hilfe angeboten - doch viele schwiegen lieber aus Angst und Scham und schaffen so ein Familiengeheimnis, an dem die Kinder schwer zu tragen haben.

"Ich kann nicht auf die Feier kommen - Mama muss zum Arzt"

Die Kinder müssen viel opfern, von ihrer Kraft, aber auch von ihrer Freizeit, um ihren Verpflichtungen nachzukommen. Verpflichtungen, die sie eigentlich in ihrem Alter noch gar nicht haben sollten. Die Mütter (oder Väter) plagen daher oft heftige Schuldgefühle, die ihre Krankheit noch verschlimmern können. Doch nur wenige Eltern haben den Mut sich ihren Problemen wirklich zu stellen und professionelle Hilfe zu suchen, beispielsweise bei Psychologen, Pflegestützpunkten oder Familienzentren.

Mit den richtigen Medikamenten, kann man die Krankheit in den Griff bekommen, um ein relativ normales Leben zu führen. Und das ist es, was sich die Kinder depressiver Eltern am meisten wünschen: Ein ganz normales Leben mit ihrer Familie.

Anzeige