GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Depressionen jetzt per Bluttest bestimmen?

Depressionen jetzt per Bluttest bestimmen?
Depressionen jetzt per Bluttest bestimmen? © Fotolia Deutschland

Neues Diagnoseverfahren bei Depressionen

Depressionen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen und haben sich inzwischen zur Volkskrankheit entwickelt. Dabei war es bislang nicht möglich, diese psychische Niedergeschlagenheit objektiv nachzuweisen. Doch nun soll es ein neues Diagnoseverfahren geben: Ein neuer Bluttest kann Marker ausfindig machen, die eine Depression eindeutig anzeigen sollen.

Vor allem bei Jugendlichen war es für Ärzte schwer bis unmöglich, Depressionen klar abzugrenzen von natürlichen Stimmungsschwankungen, unter denen Pubertierende oft leiden. Ärzte konnten sich nur subjektiv auf das verlassen, was ihnen von den Patienten erzählt wurde. Doch nun ist es amerikanischen Wissenschaftlern gelungen, Depressionen objektiv zu bestimmen, so 'Welt.de'.

Mithilfe eines Bluttests sollen elf Biomarker bestimmt werden, anhand derer die Ärzte erkennen können, ob der Patient an Depressionen leidet. Bei den Biomarkern handelt es sich um Nukleinsäuren, die gebildet werden, wenn bestimmte Gene aktiv sind. Und diese Aktivität weist wiederum auf eine Depression hin.

Depressionen besser behandelbar

Das neue Diagnoseverfahren gilt jedoch nur für Jugendliche. Bei Erwachsenen verlaufe die Erkrankung gänzlich anders. Zusätzlich konnten die Wissenschaftler weitere achtzehn Biomarker finden, durch die Ärzte eine Depression mit Angststörungen von einer reinen Depression unterscheiden zukünftig unterscheiden sollen. Für die anschließende Behandlung ist diese Abgrenzung entscheidend.

Einen Haken hat das Ganze jedoch. Denn bislang haben die Wissenschaftler insgesamt nur 28 Jugendliche getestet, von denen die Hälfte depressiv war. Es sind weitere Nachforschungen nötig, um die Ergebnisse zu fundieren.

Anzeige