BEAUTY BEAUTY

Deos ohne Aluminiumsalze im Öko-Test: Die besten aluminiumfreien Deos

Deos ohne Aluminiumsalze im Öko-Test
Die meisten Deos ohne Aluminiumsalze schnitten mit "sehr gut" oder "gut" ab. © picture-alliance/ dpa, Heiko Wolfraum

Die meisten Deos „ohne“ können sich sehen lassen

Aluminium ist in aller Munde aber zum Glück nicht mehr unter allen Achseln. Denn das Leichtmetall steht seit längerem in der Kritik. Deos, die ohne das Leichtmetall aus kommen, finden bei Verbrauchern immer mehr Zuspruch. Doch wie gut sind die Deodorants ohne Alu? „Ökotest“ hat 21 Produkte getestet und kam zu dem Schluss: Die meisten Deos ohne Alu können sich sehen lassen.

Ökotest testete insgesamt 31 Sprays, Pumpzerstäuber und Roll-ons für Frauen und Männer, davon neun als zertifizierte Naturkosmetik. Im Labor untersuchten die Tester, welche Stoffe die Hersteller statt des Aluminiums einsetzen und ob diese Wirkstoffe gesundheitlich unbedenklich sind. Zudem wollten sie wissen ob vielleicht andere problematische Substanzen verwendet wurden.

Das erfreuliche Ergebnis: Verbraucher können unter vielen "guten" und "sehr guten" Deos wählen. Insgesamt elf Deos schnitten mit "Sehr gut" und "Gut" ab, darunter alle neun zertifizierten Naturkosmetik-Produkte. Das beste Deo im Preis-Leistungsverhältnis ist das mit „sehr gut“ bewertete "Terra Naturi Deo Spray Citrus & Salbei" von Müller. Es ist bereits für etwa 2,95 Euro pro 75 ml erhältlich und damit nicht nur gut für die Gesundheit sondern auch für den Geldbeutel. Bei den konventionellen Deos ohne Aluminium konnte das "Sebamed Frische Deo frisch" die Tester überzeugen. Es bekam die Note "sehr gut" und ist für 4,25 Euro pro 75 ml erhältlich.

Insgesamt sieht das Ergebnis bei den konventionellen Deos sieht das Ergebnis nicht ganz so positiv aus: Drei konventionelle Marken haben in puncto Inhaltsstoffe nur mit "ausreichend" abgeschnitten. Im Pumpzerstäuber "CD Glücksgefühl Orangenblüten" fanden die Tester einen Konservierungsstoff, der laut EU-Kommission seit Kurzem in Kosmetik verboten ist. Der Hersteller Lornamead teilte "Öko-Test" mit, dass der Wirkstoff PHMB durch Triethyl Citrate ersetzt wird. Und auch die Deos „Old Spice Lionpride Deodorant Spray“ und im „Axe Black Deodorant Bodyspray“ schnitten bloß „befriedigend“ ab. Der in ihnen enthaltene künstliche Moschusduft und der synthetischen Duftstoff Cashmeran reichern sich im menschlichen Fettgewebe ab.

Es gibt keine Garantie bezüglich der 24-Stunden-Wirksamkeit

Im Hinblick auf die versprochene Wirksamkeit der Deos konnte „Öko-Test“ keine befriedigenden Informationen von den Anbietern erhalten. Zwar haben die Tester von den Anbietern, die eine 24- oder sogar 48-Stunden Wirkung versprechen, Studienergebnisse, die die Wirkungsweise belegen, angefragt. Keiner der Hersteller kann jedoch sicher garantieren, dass die versprochene Wirkung tatsächlich bei jedem Anwender erzielt wird. Aus Sicht der Tester wiesen auch die fünf eingereichten Studien Mängel bei der Durchführung auf.

Fazit: Die meisten Deos ohne Alu können sich sehen lassen. Es gibt kaum Ausreißer nach unten, das heißt der Umstieg auf „Deos ohne“ lohnt auf jeden Fall. Allerdings kann der Umstieg auf „ohne Alu“ am Anfang manchmal enttäuschend sein, wie „Öko-Test“ berichtet. Denn Deos ohne Aluminiumsalze überdecken zwar den Körpergeruch, sie funktionieren aber nach einem anderen Prinzip als Deos mit Aluminium: Sie bekämpfen durch keimhemmende Substanzen die Ursache des Müffelns. Denn Schweiß für sich stinkt nicht, erst wenn Bakterien den Schweiß zersetzen, stören sich unsere Nasen daran. Deos ohne Aluminiumsalze vermindern also nicht den Schweiß - ein Grund, warum Umsteiger auf "ohne Alu" am Anfang manchmal enttäuscht sind.

Anzeige