LIEBE LIEBE

Dating-App 'Whispar' machts vor: Darum ist die Stimme beim Kennenlernen wichtiger als alles andere

Dating-App 'Whispar' machts vor: Darum ist die Stimme beim Kennenlernen wichtiger als alles andere

'Whispar' mich an - bitte!

Ich kenne viele Frauen, die von der Stimme eines Mannes stundenlang schwärmen können, jedenfalls dann, wenn er eine beeindruckend gute Stimme hat, wenn sie tief ist und melodisch ist, wenn sie einen richtiger Klangkörper darstellt, der 'Wumm' in der Seele der Frau macht.

Eine schöne Männerstimme, das spricht Frauen im wahrsten Sinne des Wortes an, das geht ihnen unter die Haut, es weckt die herrlichsten Assoziationen. Den wenigsten Frauen ist die Stimme eines Mannes gleichgültig, und wenn ein Mann das Pech hat, mit einer piepsigen Stimme sprechen zu müssen, zählt er in der Regel nicht zu den großen Verführern der Weltgeschichte.

Also: Wenn die Stimme so wichtig ist, warum sollte sie dann kein entscheidendes Kriterium bei der Partnerwahl sein? Die Frage hat Vernunft. Das dachten sich auch die Erfinder einer neuen Dating-App aus Österreich. Bei 'Whispar' gibt es anstelle eines geschriebenen Profils Sprachnachrichten und Audio-Profile. Man hat 30 Sekunden, um sich mit einer Audio-Botschaft vorzustellen, ein Foto ergänzt das Profil. Mehr Infos hat man nicht.

Setzen Sie beim Daten mehr auf die Stimme!

Ich finde das wirklich spannend. Zum einen, weil man beim Abhören der Nachricht auf sein Bauchgefühl hören kann, denn ich bin sicher, dass ganz viele 'Sprecher' sofort als potentielle Partner ausscheiden. Ist einem die Stimme nicht sympathisch, läuft der Rest ebenfalls nicht. 'Whispar' setzt auf Intuition – und das ist im Sinne von 'Liebe leicht gemacht'.

Ganz nebenbei spart diese Dating-App Zeit, viel Zeit. Man muss nicht hin und her mailen, es dauert nicht ewig bis zum ersten Date, sondern Amor schießt sofort phonetisch den ersten kleinen Pfeil – oder gar nicht. Dazu kommt, dass natürlich sofort ins Ohr geht, was der andere sagt. In 30 Sekunden kann man viel dummes Zeug reden. Man kann aber auch witzig sein und seine Zuhörer in den Bann ziehen. Man muss echt eine Performance hinlegen in dieser kurzen Zeitspanne, und da trennt sich fix Spreu von Weizen.

Fazit: In unserer – für meine Begriffe viel zu schnelllebigen – Zeit setzt diese Art des Kennenlernen zwar auch auf Schnelligkeit, doch sie setzt zugleich auf wahre Gefühle, die sich einstellen oder eben nicht. Das ist etwas Reelles. Und das ist gut. Liebe ohne Schnick Schnack ist immer gut.

Hört gut hin, wenn Ihr jemanden kennen lernt – ob über eine Dating-App oder sonst im Leben. Eure Birgit

Anzeige