GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Das sollten Sie über Alternativmedizin wissen

Wie funktioniert die Alternativmedizin wirklich?
Wie funktioniert die Alternativmedizin wirklich? Tod durch Chiropraktiker 00:01:56
00:00 | 00:01:56

Wirkt Alternativmedizin wirklich?

Die einen richten ihr gesamtes Leben danach aus. Die anderen bringen damit in erster Linie den sogenannten Placeboeffekt in Verbindung. Die Rede ist von Alternativmedizin wie Homöopathie oder Akkupunktur. Längst haben sich diese Methoden in der Medizin einen Namen gemacht. Neben wissenschaftlich anerkannten Methoden werden jedoch auch einige weitere Therapien angeboten und praktiziert, deren Wirkungserfolge noch stark zu wünschen übriglassen. 

Die Karriere der Heiler und Quacksalber

Um den Grundgedanken hinter der umstrittenen Alternativmedizin genauer nachvollziehen zu können, lohnt sich ein genauerer Blick auf deren Entstehungsgeschichte. Alles begann im Mittelalter mit den sogenannten Heilern und Quacksalbern, die mit ihren Planwagen durch ganz Europa streiften, um kranke Menschen von ihren Leiden zu erlösen.

Gängige und altbewährte Heilmittel waren Blutegel, Schröpfen und die verschiedensten Kräutertinkturen. Doch diese Methoden stellten gerade einmal drei von insgesamt 400 Heilmethoden da. Diese wiederum lassen sich in Naturheilverfahren, erweiterte Verfahren und in eigenständige Konzepte (Homöopathie) unterteilen.

Phytotherapie, ein echter 'Klassiker' in der Alternativmedizin

Wohl einer der bekanntesten Naturheilverfahren ist die altbewährte Phytotherapie, übersetzt Pflanzenheilkunde. Wie der deutsche Name es schon vermuten lässt, stützt sich diese Methode auf die Heilkraft bestimmter Pflanzen. Rosskastanie wird beispielsweise ihre effektive Wirkung gegen Krampfadern nachgesagt, und gegen Heuschnupfen soll die Pestwurz helfen.

Schonmal etwas von einer Salbe von der Marke Kneipp gehört?

Ein in der Naturheilkunde allgegenwärtiger Name, den der ein oder andere schon einmal gehört haben dürfte, lautet Sebastian Kneipp. Auf ihn soll die Hydrotherapie zurück zu führen sein. Hydrotherapie befasst sich mit Methoden, bei welchen vor allem das Wasser im Vordergrund steht, genauer gesagt Güsse, Wickeln oder Wechselbäder.

Massage, Yoga und Entspannungsverfahren oder auch autogene Trainingsmethoden sind der Kategorie erweitertes Verfahren zu zuordnen. Yoga soll sich demnach als besonders wirkungsvoll gegen Herz- und Kreislauferkrankungen erweisen. Und wer ständig müde ist, unter Schlafstörungen oder Asthma leidet, sollte einmal autogenes Training ausprobieren. Ein Versuch ist es allemal wert.  

Alternativmedizin scheidet nach wie vor die Geister

In der Alternativmedizin wird der Mensch als Ganzheit betrachtet. Körper, Geist und Seele spielen zu gleichen Teilen eine bedeutende Rolle für die Gesundheit des Menschen. Die Krankheit an sich wird demzufolge nicht isoliert betrachtet, sondern im Zusammenhang mit dem gesamten Menschen. Wissenschaftlich bewiesen konnte Nutzen wie Wirkung, bis auf wenige Ausnahmen, bis heute allerdings nicht.

Zwar sieht der Großteil der Mediziner die Alternativmedizin nicht als ernsthafte Alternative zur Schulmedizin an, dennoch etabliert sie sich immer erfolgreicher als Integrative Medizin. Damit ist nichts anderes als die Kombination von konventioneller und alternativer Medizin gemeint. Das Konzept scheint aufzugehen. Immer mehr Kliniken bieten beide Therapieformen an. Interessant zu wissen, die Kosten für derartige Behandlungen übernimmt zum Teil die Krankenkasse.

So erkennt man Krätze
So erkennt man Krätze Symptome und Behandlung von Skabies 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere spannende und interessante Beiträge rund um die Themen Wohlfühlen, Fitness, Ernährung und Gesundheit. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige