Das perfekte Model: Bewerben als Model - so geht's

Das perfekte Model: Bewerben als Model - so geht's

Grundlagen für die Model-Bewerbung

Nun möchten viele junge Mädchen ihr Glück als Model mal versuchen, und eben damit fängt das Problem an. Heutzutage will jeder Model werden, und da die Auswahl für Kunden und Agenturen recht hoch ist, werden die Maßstäbe auch immer strenger.

Von Margrieta Wever

Welche Maße braucht ein Mädchen, damit sie überhaupt eine Chance hat, Model zu werden? Sie soll mindestens 1,73 m sein, jedoch nicht viel größer als 1,83 m. Ihr Körper soll in etwa eine Konfektionsgröße von 34 bis maximal 38 haben, kleiner oder größer hat keine Chance im Business. Man kann nicht pauschal sagen, wie viele Kilos das sind oder welcher BMI das ist, aber die Maße (Umfang) vom Körper, die sind wichtig. So sollten Sie (immer am breitesten Punkt) um den Busen idealerweise 90 cm Umfang messen, und um die Hüfte ebenfalls. Ihre Taille sollte etwa 60 cm schmal sein. Die Proportionen sollten stimmen, alles was abweicht verringert die Chancen als Model durchzustarten. Das beste Alter um als Model anzufangen, gibt es nicht. Man kann es mit 14 Jahren schon mal vorsichtig probieren, aber mit 17 anzufangen ist auch schon früh genug.

Ein hübsches Gesicht ist natürlich unumgänglich, aber nicht jedes hübsche Mädchen ist auch Model-Material, und viele Models haben solch einen besonderen Look, dass man niemals vermuten würde, dass sie als Model eine Chance hätten. Auch Zahnlücken oder Muttermale können einen bestimmten Look besonders machen.

Wie bewirbt man sich bei einer Modelagentur?

Es ist oft einfacher und kostengünstiger als man denkt. Einfach ein paar einfache Schnappschüsse (zwei bis vier) an eine gute Agentur schicken und seine Angaben dazu schreiben, eine Art Bewerbungsbrief ist auch immer gut. Wer bist du, wieso möchtest du modeln, deine Körperlänge, Konfektionsgröße, dein Alter, Haar-, Augen- und Hautfarbe, Schuhgröße, eventuell noch dein Gewicht - aber das ist wirklich weniger wichtig. Ob du noch zur Schule gehst, studierst oder schon arbeitest und vielleicht noch deine Hobbys. Dies kannst du alles beruhigt in einer E-Mail schicken, es muss keine aufwändige Mappe mit teuren Fotos her, wirklich nicht. Wenn eine Agentur für Sie keine Chance sieht, dann ha du auch keine. Es wird sich immer eine Agentur finden, die bereit ist dich aufzunehmen, nur die Frage ist: Was bringt dir das? Haben die wirklich Jobs, sind das Jobs die du gerne machen möchtest, entspricht die Jobs ernsthaftem Modeln mit Chancen auf eine Topmodel-Karriere? Diese Chance gibt es nur für sehr wenige Mädchen, und es gibt leider viele dubiose Agenturen.

Ihr könnt euch beruhigt bei mehr als einer Agentur bewerben, allerdings bringen zwei Agenturen in einer Stadt überhaupt nichts; sie werden die gleichen Kunden haben und diese Kunden werden schauen, wo sie dich am billigsten bekommen. Das hätte zu Folge, dass du für den gleichen Auftrag weniger bekommst als du bekommen könntest, und du deinen eigenen Marktwert kaputt machst, bevor es überhaupt alles richtig angefangen hat. Mal abgesehen davon, dass es keine Agentur dieser Welt akzeptieren wird, wenn ein Model zwei Agenturen in einer Stadt hat. Allerdings kann man in verschiedenen Städte jeweils eine Agentur haben, z.B. Düsseldorf und München, oder München und Hamburg. Eben weil es auch viele Kunden vor Ort gibt, die Models suchen, und die Marktlage doch ganz anders ist.

So, und nach den ganzen Zickereien bei der letzten Folge von ‚Das Perfekte Model‘ bin ich mal gespannt, wie es nächste Woche weiter geht.

Anzeige