LEBEN LEBEN

Das Hilfsprojekt 'Herzbrücke' schenkt Sorya ein neues Leben

Das Hilfsprojekt 'Herzbrücke' unterstützt kranke Kinder aus Krisengebieten

Die 6-jährige Sorya aus Afghanistan leidet an einem lebensbedrohlichen Herzfehler. Eine Operation können sich ihre Eltern nicht leisten. Doch nun kann dem Mädchen geholfen werden - dank des Projekts 'Herzbrücke' und Menschen wie Familie Klaus, die die kleine Sorya während ihrer OP in Deutschland aufnehmen.

Sorya lebt mit ihren Eltern und fünf Geschwistern in Afghanistan. Viel Geld hat die Familie nicht, und die 6-Jährige ist schwer krank: Zwei Löcher in ihrem Herzen machen eine Operation lebenswichtig. Dank der Hilfe des Projekts 'Herzbrücke' wird sie, gemeinsam mit neun weiteren herzkranken Kindern, die lebensrettende Operation in Deutschland bekommen.

Das Projekt 'Herzbrücke' der Albertinen-Stiftung ermöglicht herzkranken Kindern aus Krisen- und Kriegsgebieten lebensrettende Operationen. Alle Kinder, die das Projekt betreut, werden bei ausgewählten Familien in Deutschland untergebracht.

Maike und Peter Klaus sind die Gasteltern von Sorya. Die Hamburger Familie gibt dem kranken Mädchen ein behütetes Zuhause, weit weg von ihrer Heimat. Schon nach kurzer Zeit wird die kleine Afghanin zum Familienmitglied, entdeckt ungewohnte Dinge wie Staubsauger und Schubladen und spricht sogar ein paar deutsche Worte. Wir begleiten die kleine Sorya vor und nach der rettenden OP und dürfen hautnah erleben, wie das lebensfrohe Mädchen die Herzen ihrer Gastfamilie im Sturm erobert.

Das Projekt 'Herzbrücke' verbindet Menschen über die Grenzen von Ländern, Kulturen und Religionen hinweg und ermöglicht herzkranken Kindern lebensrettende Maßnahmen. Um Kindern wie Sorya ein besseres Leben zu schenken, sammelt die Organisation unter folgender Kontoverbindung Spenden.

Spendenkonto Herzbrücke

Kontoinhaber: Albertinen-Stiftung

Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE27 2512 0510 55880 55880

BIC: BFS WDE 33 HAN

Anzeige