FAMILIE FAMILIE

Dank 'eSight'-Brille: Blinde Mutter sieht zum ersten Mal ihr Baby

Der Anblick ihres Babys ist Kathy tausende Euro wert

Einen ganz besonders innigen Moment hat jetzt Kathy Beitz erlebt: Dank einer Spezialbrille konnte die blinde Mutter aus Kanada ihr Kind zum ersten Mal sehen - und nicht nur fühlen.

Blinde Mutter sieht erstmals ihr Baby
Einmalig inniger Moment: Endlich kann Kathy Beitz die Hände ihres Sohnes sehen.

Kathy war völlig überwältigt, als sie ihr Baby in den Armen hielt und ihm dabei in die Augen sah. Möglich machte das die so genannte 'eSight-Brille'. Das Gerät überträgt die Bilder direkt an das Gehirn. Im Fall von Kathy sind es zum Beispiel die kleinen Hände ihres Sohnes und natürlich das Gesicht. "Ich erinnere mich an seinen kleinen Mund, den kleinen Gaumen und seine winzige Zunge, wenn er schreit", sagt Kathy Beitz.

Zuhause ist die Brille eine große Hilfe für die sehbehinderte Mutter, denn Kathy kann ihrem Sohn mit Hilfe der Technik ohne Probleme die Strümpfe anziehen, Etiketten lesen oder ihrem Baby eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Die Brille kostet zwar mehrere tausend Euro, aber für Kathy Beitz ist der Anblick ihres Babys mehr Wert als jedes Geld der Welt.

Anzeige