FAMILIE FAMILIE

Danielle Guenther macht ehrliche Familienfotos

Danielle Guenther hat genug von perfekten Familienfotos!

Ob im Restaurant, beim Wäschewaschen oder im Supermarkt – jeder, der Kinder hat, weiß: es kann ziemlich chaotisch werden. Oder besser: Wann ist es eigentlich in einer Familie mit Kindern nicht chaotisch? Für die Fotografin Danielle Guenther kann gar nicht genug Unordnung sein, denn für ihre Bilderserie 'best case szenario', übersetzt 'im günstigsten Fall' hält die New Yorkerin genau diese Momente fest, die man am liebsten nicht zeigen würde.

Bilderserie 'best case szenario'
Danielle Guenther macht außergewöhnliche Familienbilder

Wie kostbar ist der Moment, in dem Sie als Mutter einen Augenblick für sich Zeit haben. Sie springen schnell unter die Dusche, doch in der Zwischenzeit wird Ihr Badezimmer auseinander genommen, überall fliegt Toilettenpapier herum. Dass es danach chaotisch ist, ist wohl der Preis, den man zahlt, wenn man nur ein paar Minuten für sich allein haben möchte.

Genau solche Situationen kennt die 34-jährige Fotografin selbst nur zu gut, sie ist Mutter eines Sohnes. Mittlerweile wird Danielle Guenther dafür gebucht, genau solch Bilder anstatt klassischer Familienportraits zu machen. Insgesamt hat sie zwölf solche Momente mit der Kamera festgehalten. Trotz minimaler Übertreibung bei der Darstellung der Alltagssituationen, denkt man doch gleich – oh ja, das kenn ich doch auch.

"Ich glaube, es gibt einfach zu viele perfekte Bilder. Eltern fühlen sich davon unter Druck gesetzt. Wir wissen doch, dass so nicht das echte Leben ist – hinter verschlossenen Türen ist es nie perfekt."

Im Familienalbum, zum Verschenken oder zum Aufhängen an der Wand: Diese Bilder sind einzigartig und sorgen definitiv für Gesprächsstoff. Wie diese außergewöhnlichen Fotos zu Stande kommen und die Fotografin auf diese verrückte Idee kam, sehen Sie in unserem Video.

Anzeige