LESEN LESEN

Daniel Glattauers neuer Roman: 'Ewig Dein'

'Ewig Dein' von Daniel Glattauer: Wieviel Liebe kann man ertragen?
'Ewig Dein' von Daniel Glattauer: Wieviel Liebe kann man ertragen? © Deuticke

Leseinfo zu 'Ewig Dein'

Mittdreißigerin Judith lernt im Supermarkt Hannes kennen. Er, erfolgreicher Architekt und ein paar Jahre älter als Judith, ist Feuer und Flamme und umwirbt Judith nach allen Regeln der Kunst. Judith ist geschmeichelt und glücklich, den scheinbar perfekten Mann gefunden zu haben.

Schnell werden die beiden ein Paar und sind ein paar Monate zusammen, in denen die Beziehung immer inniger wird. Zu innig, findet Judith, die mit Hannes‘ übermächtiger Liebe einfach nicht mitkommt. Bis sie sich schließlich von Hannes trennt. Und erkennen muss, dass dieser keineswegs bereit ist, sie aufzugeben.

Über 'Ewig Dein'

Nach dem überragenden Erfolg seiner Liebesgeschichte in 'Gut gegen Nordwind' und 'Alle sieben Wellen' wagt sich Daniel Glattauer mit 'Ewig Dein' auf das völlig neue Terrain des Psychothrillers: Ein Sprung, der ihm sehr überzeugend gelingt. Hannes weigert sich, Judith aus seinem Leben zu streichen und sorgt dafür, dass er in ihrem Alltag weiterhin stets präsent ist. Hannes‘ Allgegenwärtigkeit legt sich wie ein dunkler Schatten über Judiths gesamtes Denken und Tun. Sie isst und schläft nicht mehr, hört Stimmen, hat Tag und Nacht Angst. Hannes lässt aus der einst so lebenslustigen und selbstbewussten Frau ein nervliches Wrack werden. Was als Liebesromanze begann, endet in einem beklemmenden Psychodrama, das dem Leser so manchen kalten Schauer über den Rücken jagt.

Auf die Hilfe ihrer Freunde hofft Judith in dieser Zeit vergeblich. Die Menschen, die immer so begeistert von Hannes waren, möchten nicht glauben, dass dieser nette Mann tatsächlich der Grund für Judiths tiefe Ängste sein kann und schlagen sich auf Hannes‘ Seite. So ist Judith in ihrem Kampf zunächst auf sich allein gestellt, bis sie aus einer ganz unerwarteten Richtung Unterstützung bekommt.

Ab einem gewissen Punkt stellt sich die Frage, wer der beiden Hauptpersonen der eigentliche Kranke ist. Hannes‘ systematisches Stalking sorgt bei Judith für eine Psychose von extremem Ausmaß, die sie tief in einen Sog aus Angst und Wahnvorstellungen zieht, dem sie ohne ärztliche Hilfe nicht mehr entkommt. Schließlich wissen weder Judith noch der Leser so recht, wo die Wirklichkeit aufhört und der Wahn beginnt. Auf knapp über 200 Buchseiten wird viel Handlung untergebracht, die Ereignisse entwickeln sich rasant, der Spannungsbogen steigt schnell an und wird bis kurz vor Schluss aufrechterhalten. Gleichzeitig gelingt Glattauer eine erstaunlich tiefe Charakterzeichnung der Hauptpersonen – gerade als Frau fühlt und leidet man in jeder Sekunde mit Judith. Besonders beklemmend ist die Geschichte, weil sie so real erscheint. Die Auflösung am Schluss überrascht und schockiert, wird aber wie der Rest der Geschichte sehr schnell erzählt – hier hätte man sich ein weniger abruptes Ende gewünscht.

Wer Glattauers Bestseller 'Gut gegen Nordwind' und 'Alle sieben Wellen' mochte, ist auch mit 'Ewig Dein' gut bedient - auch, wenn der Roman so ganz anders ist. Es ist der besondere Erzählstil des Autors, der auch in 'Ewig Dein' besticht: Seine pointierten Beschreibungen der Menschen und Situationen, sein Wortwitz und der stellenweise tiefschwarze Humor. Das deutsche Auge stolpert gelegentlich über österreichische Bezeichnungen und Redewendungen.

Glattauer gelingt es mit 'Ewig Dein' perfekt, die verschiedenen Genres miteinander zu verknüpfen: Die anfängliche Liebesgeschichte wird schnell zu einem handfesten, packenden Psychothriller in typischem Glattauer-Stil, was den Roman zu etwas ganz Besonderem macht - vor allem, weil man wenig Vergleichbares kennt. Darum gibt es nicht nur für Glattauer-Fans eine klare Leseempfehlung.

Über den Autor Daniel Glattauer

Autor Daniel Glattauer
Autor Daniel Glattauer © dpa, Arno Burgi

Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren, studierte Pädagogik und arbeitete zunächst als Journalist. 2006 erschien sein bislang bekanntester Roman 'Gut gegen Nordwind'. Die E-Mail-Liebesgeschichte um Emmi und Leo wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert. Das Buch wurde ein Bestseller, ebenso wie die Fortsetzung 'Alle sieben Wellen', die 2009 erschien. Glattauer ist verheiratet und lebt in Österreich.

(Text: Kira Heppner)

Anzeige