BEAUTY BEAUTY

Damenbart entfernen: Gesichtsbehaarung bei Frauen

5 Häufige Fehler beim Rasieren
5 Häufige Fehler beim Rasieren Körperenthaarung 00:01:26
00:00 | 00:01:26

Welche Methoden helfen gegen Damenbart & Co?

Gesichtsbehaarung bildet ein anderes Themenfeld als zum Beispiel die Intimrasur. Wo bei letzterem die Meinungen noch auseinander gehen können, sind sich in Sachen Damenbart viele einig: Im Gesicht bitte keine Haare. Das ist jedoch oft einfacher gesagt als getan. Welche Methoden bei der Haarentfernung im Gesicht sinnvoll sind, lesen Sie hier.

Damenbart entfernen: Gesichtsbehaarung bei Frauen
© Getty Images/Image Source, Image Source

Kann man noch recht erfolgreich mit einer Pinzette gegen Balken - pardon Augenbrauen - ankämpfen, macht es uns der Damenbart schon schwerer. Schmerzvolles Wachsen oder stundenlanges Zupfen lassen den Schatten über der Oberlippe am Ende nur rot leuchten.

Noch problematischer wird es, wenn nicht nur die Oberlippe, sondern auch Wangen und Hals von Gesichtsbehaarung, meist in Form eines Flaums, bedeckt sind. Hier erfahren Sie, was Sie gegen den ungeliebten Damenbart unternehmen können.

Chemiekeulen gegen Damenbart & Co.

Um einen Damenbart oder andere störende Haare im Gesicht zu entfernen, gibt es verschiedene Methoden. Je nach Haarwuchs oder Hauttyp sind einige besser oder schlechter geeignet.

Enthaarungscreme

Einfach und unkompliziert sind zum Beispiel Enthaarungscremes speziell für das Gesicht. Bevor sie gegen den Damenbart zum Einsatz kommt, sollten Sie die Creme zunächst in der Armbeuge testen, um sicher zu gehen, dass Sie darauf nicht allergisch reagieren. Wenn Sie eine sehr empfindliche Haut haben, kann Ihnen eine Kosmetikerin sicher ein  geeignetes Produkt empfehlen.

Es gibt auch Produkte mit dem Wirkstoff Eflornithin. Dieser Stoff hemmt den Haarwuchs direkt im Haarfollikel. Vor Anwendung der Eflornithin-Creme wird der Damenbart wie gewohnt entfernt. Danach tragen Sie je nach Herstellerhinweis ein- bis zweimal täglich die Creme auf die betroffene Stelle. Nachteil ist hierbei, dass die Behandlung mit solchen Cremes kontinuierlich fortgesetzt werden muss. Setzt man das Produkt ab, sprießt der Damenbart wieder verstärkt nach.

Entfärbungscreme

Alternativ hierzu kann man feine Härchen des Damenbarts auch mit einer Entfärbungscreme aufhellen. Doch auch hier wird Chemie genutzt, die nicht für jeden Hauttyp geeignet ist. Sollten Sie sich für diese Methode entscheiden, testen Sie die Creme vorher wie im Beipackzettel beschrieben an einer anderen Körperstelle. Alternativ lassen Sie sich von einem Hautarzt beraten und anschließend das Aufhellen der Gesichtsbehaarung professionell vornehmen.

Damenbart entfernen mit Wachs

Wachs zur Haarentfernung
Wer wachst, braucht starke Nerven © Giorgio Gruizza

Wer wachst, braucht starke Nerven. Besonders die empfindliche Haut im Bereich der Wangen und des Halses reagiert sehr empfindlich auf diese Methode. Zudem rauben einem die unschönen Rötungen nach dem Wachsen jegliche Spontaneität. Vor dem Kinobesuch schnell nochmal den Damenbart wachsen ist daher weniger ratsam.

Wachsen gegen die Gesichtsbehaarung eignet sich also nur bedingt. Am sinnvollsten ist diese Methode für Augenbrauen.

Die Pille gegen Haare im Gesicht

Manche Frauen, die ein Problem mit der Gesichtsbehaarung haben, werden vielleicht die Erfahrung gemacht haben, dass in solchen Fällen Ärzte zu einer anderen Anti-Baby-Pille raten. Das in solchen Präparaten enthaltene Östrogen hemmt den unerwünschten Haarwuchs.

Doch auch hier muss stets der individuelle Fall betrachtet werden. Selbst wenn sich ein Pillen-Typ als Anti-Haar-Waffe erweist, kann er jedoch andere starke Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit oder ein erhöhtes Thromboserisiko hervorrufen.

Ist der Damenbart zudem genetisch bedingt, hilft diese Therapie nur selten.

IPL-Haarentfernung gegen den Damenbart

Nie wieder Haare im Gesicht
Haarentfernung durch Laserbehandlung © Kurhan

Neben Chemie, Wachs und Hormonen kommen zur Entfernung von Gesichtsbehaarung auch Laser- beziehungsweise Lichtgeräte bei der sogenannten IPL-Haarentfernung zum Einsatz. Besonders die Laser-Methode verspricht ein dauerhaft haarloses Ergebnis. Der große Nachteil liegt im finanziellen Aspekt.

Pro Sitzung sind 75 bis 100 Euro nötig, was bei nötigen sechs bis zehn Behandlungen eine ganz stolze Summe bildet. Wer jedoch wirklich unter seinem Damenbart oder anderer Gesichtsbehaarung leidet, sollte seine Ausgaben für Wachs, Bleichen und Kosmetiker gegen die einmalige Investition des Laserns rechnen. Und schon wirken die 500 bis 1000 Euro gar nicht mehr so wild.

Neben den Finanzen birgt diese Methode gegen der Damenbart allerdings noch eine weitere Hürde: Bei Frauen mit dunkler Haut ist davon abzuraten, da die Behandlung Pigmentflecken hinterlassen könnte. Seriöse Anbieter der IPL-Haarentfernung bieten Patienten mit sehr dunkler Haut eine Probebehandlung an, um sowohl die Wirksamkeit des Verfahrens, als auch die Reaktion von Haut und Haaren zu testen.

Damenbart: In guter Gesellschaft mit Frida und Selma

Das Angebot an Methoden für eine haarlose Gesichtshaut scheint unerschöpflich, daher ist es immer ratsam, sich gut zu informieren, bevor man sich für eine Methode entscheidet. Sowohl Hautärzte als auch Kosmetiker sind in Sachen Damenbart & Co. die richtigen Ansprechpartner. Keiner muss heute eine Karriere als "bärtige Lady" einschlagen. Auch wenn die mexikanische Malerin Frida Kahlo mit ihrem Oberlippenbart und den charakteristischen buschigen Augenbrauen zu einer der berühmtesten Künstlerinnen der Welt zählt …

Am Ende hilft auch immer eine Prise Humor. So meinte Salma Hayek auch, dass sie im Alter wie der mexikanische Freiheitskämpfer Pancho Villa aussehen würde. Und der hatte einen wahrlich stattlichen Bart!

Entstellt nach Beauty-OP
Entstellt nach Beauty-OP So entstellt sah Carol nach den Injektionen aus 00:01:18
00:00 | 00:01:18

Interessieren Sie sich für weitere Videos zum Thema Beauty? Dann finden Sie in unseren Video-Playlists sicherlich ein paar schöne Beiträge.

Anzeige