FAMILIE FAMILIE

'DAK'-Studie: Kinder von Eltern mit hohem Alkoholkonsum greifen später selbst häufiger zur Flasche

Studie: Alkohol-Missbrauch wird vererbt
Studie: Alkohol-Missbrauch wird vererbt Eltern als Vorbilder - auch beim Alkoholkonsum 00:01:38
00:00 | 00:01:38

Häufig sind Eltern für ihre Kinder Vorbilder. Laut einer neuen 'DAK'-Studie der 'DAK' anscheinend auch dann, wenn es um schlechte Angewohnheiten geht. So erhöhe sich bei starkem Alkoholkonsum der Eltern gleichzeitig auch das Risiko der Kinder zum sogenannten Rauschtrinken. 

Zahl ist noch immer besorgniserregend

Befragt wurden rund 1.000 Väter und Mütter mit Kindern zwischen 12 und 17 Jahren. Ingesamt gaben 20 Prozent der Eltern an, dass ihr Kind bereits einen Alkoholrausch hatte. Ein Drittel der befragten Erziehungsberechtigten zeigten allerdings selbst ein riskantes Trinkverhalten. Bei einem knappen Viertel der Eltern kommt es sogar mindestens einmal im Monat zum Rauschtrinken. 

Gesundheitsforscher Reiner Hanewinkel sieht da eine Verbindung: "Zwölfjährige, deren Eltern regelmäßig Alkohol konsumieren, haben im Erwachsenenalter ein drei Mal höheres Risiko für das Rauschtrinken als Kinder aus Familien, in denen nie Alkohol getrunken wird". Deswegen appeliert die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) an die Eltern, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen. 

Nach der Bundesstatistik kamen 2015 rund 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Nach Aussagen der befragten Eltern haben rund 41 Prozent aller Minderjährigen bereits Alkohol getrunken. Bei den 12- bis 13-Jährigen sind es 8 Prozent. Zwar ist die Zahl in den letzten Jahren zurückgegangen, aber noch immer besorgniserregend hoch.

Schüler sollen Verantwortung für sich und andere übernehmen

Als Reaktion auf die Studien startete die 'DAK-Gesundheit', die Bundesdrogenbeauftragte und Sängerin Grace Capristo in Berlin die bereits achte Runde der bundesweiten Aufklärungskampagne 'Bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen'.

Bei dem Plakatwettbewerb haben seit 2010 mehr als 80.000 Jungen und Mädchen teilgenommen, um übermäßigen Alkoholkonsum zum Thema zu machen. Die Schüler sollen so selbst kreativ werden und Verantwortung für sich und andere Gleichaltrige übernehmen. 

Anzeige