BABY BABY

Crowdfunding-Aktion: Melina sammelt Spenden für ihren Baby-Traum

Die 39-Jährige hat sich bereits sieben Mal künstlich befruchten lassen

Melina Rost will Mama werden. Auf natürlichem Weg klappt es aber leider nicht, also will sie ihr Glück mit künstlicher Befruchtung und einer anonymen Samenspende versuchen. Doch genau dafür fehlt ihr das Geld und so sammelt die Berlinerin jetzt über das Internet Spenden. Damit ist sie die erste Frau, die ihre Schwangerschaft per Crowdfunding finanzieren will.

Wegen einer Autoimmunkrankheit kann Melina nicht auf dem herkömmlichen Weg schwanger werden: "Es geht darum, Träume zu erfüllen. Und es ist mein Traum, also geh ich damit an die Öffentlichkeit. In der Hoffnung natürlich, dass diese Summe zusammenkommt", erklärt die 39-Jährige im Interview.

Fast 19.000 Euro hat die alleinstehende Berlinerin bereits in ihren Lebenstraum investiert und sich bereits sieben Mal künstlich befruchten lassen - ohne Erfolg. Beim vierten Mal wird sie sogar schwanger, doch das Baby in ihrem Bauch entwickelt sich nicht weiter. Für Melina bricht eine Welt zusammen. "Das war sehr, sehr schlimm!" Da sie für ihren Kinderwunsch kein Geld mehr hat, hofft sie über eine Crowdfunding-Seite 5.400 Euro für ihren letzten Versuch zu bekommen. Noch 52 Tage läuft die Spendenaktion, 595 Euro wurden schon gespendet.

Ihre Freundin Claudia steht seit 27 Jahren zu ihr und bewundert Melina für ihre Ausdauer. "Das Melina diesen öffentlichen Weg geht, ist ein immenser Schritt und erfordert auch Mut." Doch nicht alle können Melinas Aufruf zur Spende nachvollziehen." Von Freunden und Bekannten kamen Zweifel, aber ich habe von Anfang an gesagt, dass ich das durchziehe und wenn es nicht klappt zumindest sagen kann, dass ich alles, was in meiner Macht steht, probiert habe." Denn alles, was sie möchte ist ein Baby und die Gewissheit, alles für diesen Lebenstraum getan zu haben.

Anzeige