KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Cronuts: Das Trendgebäck jetzt auch in Deutschland

Cronuts gibt es jetzt auch in Deutschland

Der Cronut, eine Kreuzung aus Donut und Croissant, ist der neuste Trend aus New York. Dort stehen die Leute Schlange, um den kalorienreichen fluffigen Kringel zu bekommen.

Doch nun macht der Cronut auch Station in Deutschland. Man muss also keinen USA-Trip machen und sich dort die Beine in den Bauch stehen, um einen Cronut zu ergattern. Es reicht, ins schwäbische Erlenbach zu fahren. Denn dort ist der Cronut-Hype nun auch angekommen, und zwar bei der örtlichen Familienbäckerei Förch. Dort werden mittlerweile 300 Cronuts pro Tag gebacken.

Der deutsche Cronut heißt "Don Cron"

Roland Förch, Inhaber der Bäckerei, zeigt, wie es geht: Ein Blätterteig wird insgesamt in 144 Schichten ausgerollt, wieder übereinander gelegt, in Donatform ausgestochen und braucht dann erst einmal Entspannung. Dann werden die süßen Teilchen in Öl gebacken und danach kommen vier kleine Löcher hinein. Diese werden dann mit Vanillepudding gefüllt und mit Zuckerguss und bunten Streuseln gekrönt.

Vorsichtshalber hat der Bäckermeister die runden Dinger in "Don Crons" umgetauft, um einen eventuellen Rechtsstreit zu vermeiden. Übrigens: Die Cronuts decken locker den Tageskalorienbedarf. Da lohnt sich das Schlangestehen.

Anzeige