BABY BABY

Crescent Womb: Dieses Babybett soll vor dem Plötzlichen Kindstod schützen

Sicherer geht es kaum: Dieses Babybett soll sogar vorm Plötzlichen Kindstod schützen
Das Babybett Crecent Womb ähnelt einer Hängematte

Das Crescent Womb-Bett soll so sicher wie der Mutterleib sein

Die richtige Schlafumgebung ist ein wesentlicher Faktor zur Vorbeugung des Plötzlichen Kindstodes. Der US-Amerikaner James Spencer hat nun ein revolutionäres Babybett erfunden, dass vor dem Plötzlichen Kindstod schützen soll. Als er selbst Vater wurde, bemerke er, wie wichtig die Schlafumgebung für einen guten und sicheren Schlaf ist und kam auf die Idee des sogenannten 'Crescent Womb'- Bett.

Das Babybett verhält sich wie eine Hängematte, die sich an den Körper des Babys anpasst und somit sowohl Sicherheit gewährt, als auch die Gesundheit des Kindes berücksichtigt. "Crescent Womb wurde so designt, dass es dem Kind den Übergang vom Mutterleib in die Welt erleichtert", erklärt James. Empfohlen wird das Produkt bis zu einem Körpergewicht von elf Kilo.

Was sind die Vorteile des Babybett 'Crescent Womb'?

- Das Material des Bettes ist atmungsaktiv und flexibel.

- Das Bett passt sich an den Körper des Kindes an. Somit ist es gut für die Entwicklung des Körpers, da das Baby immer in einer natürlichen Haltung liegt.

- Besonders die Rückenlage ist die Schlafposition, in der das Baby am besten atmen kann und diese soll besonders vor dem Plötzlichen Kindstod schützen.

- Bei dem Babybett kann es nicht wie bei festen Matratzen zu Verformungen des Kopfes kommen.

- Bereits leichte Bewegungen können das Baby in den Schlaf schaukeln.

- Das Bett ist leicht zu installieren und kann somit auch auf Reisen mitgenommen werden.

Eltern, die das Bettchen getestet haben, waren begeistert. Die Kickstarter-Kampagne läuft sehr gut. Von daher bestehen gute Chancen, dass das Produkt schon bald auf den Markt kommt.

Anzeige