LEBEN LEBEN

Coole Tipps für den Haushalt

Stinkige Schuhe, fusselige Pullover, Matratzen voller Milben - das sind drei echte Problemfälle im Haushalt. Aber halt! Bei frostigen Temperaturen gibt es eine ziemlich coole Lösung: Ab damit in die Eiseskälte. Denn der Frost lässt sich prima dafür nutzen, Bakterien und Keime auf Eis zu legen.

schwarze Winterschuhe
Kaltes Wetter clever für den Haushalt nutzen © S.Kobold - Fotolia

Wenn die Turnschuhe vor sich hin müffeln, sollten sie bei der trockenen Heizungsluft nicht im Flur geparkt werden. Haushaltsexpertin Ursula Ehmsin empfiehlt: Die Schuhe bei kalter Witterung auf den Balkon stellen. Dort werden die Keime abgetötet und der Geruch ist weg.

Auch für den gesunden Schlaf lässt sich vorsorgen. In der Matratze leben Millionen kleiner Milben, die sich bei etwa 25 Grad pudelwohl fühlen. Die ganze Matratze passt ja nicht in die Waschmaschine und einfach raussaugen lassen sich die kleinen Viecher auch nicht. Hier hilft das Superfrost-Wetter weiter: Wenn die Matratze für ungefähr drei Stunden auf den eisigen Balkon kommt, werden alle Milben abgetötet. Denn bei so niedrigen Temperaturen haben die kleinen Biester keine Chance, weiß Haushaltsexpertin Ursula Ehmsin. Die Matratze kann dann schön sauber wieder aufs Bett kommen.

Einen Supertipp hat Ursula Ehmsin für fusselige Pullover: Pulli anfeuchten und über Nacht verpackt in einer Plastiktüte auf den Balkon legen. Am nächsten Morgen sind die Fasern wieder gebunden und alle Fusseln verschwunden.

Die Haushalts-Helferin hat für kalte Temperaturen noch einen besonderen Tipp auf Lager. Nämlich den Gefrierschrank abtauen und sauber machen, während die Tiefkühlkost auf dem Balkon weiter gefrostet bleibt. Jetzt kann auch langsam der Frühling kommen.

Anzeige