LEBEN LEBEN

Coole Kita: Kaum kranke Kinder dank Kneipp-Konzept

Erkältungskrankheiten sind stark zurückgegangen

Winterzeit ist Erkältungszeit - besonders Eltern mit kleinen Kindern kennen das, denn der Kindergarten ist oft die reinste Bakterienschleuder. In der brandenburgischen Kita 'Waldhäuschen' ist das anders. Der Grund: Dort gibt es Kneipp-Kuren für Kinder.

Ob kalte Armbäder, barfuß laufen oder saunen - viele Erwachsene schwören für eine bessere Gesundheit und ein stabiles Immunsystem auf Kneipp-Kuren. Und wieso sollte etwas, das für Erwachsene gut ist, für Kinder von Nachteil sein? Das dachten sich auch die Mitarbeiter der Kita 'Waldhäuschen'. Als morgendliches Ritual laufen die Kinder barfuß über weiche, raue oder kalte Oberflächen. Nach dem Mittagsschlaf bringen kalte Armbäder den Kreislauf wieder in Schwung. Einmal in der Woche schwitzen die Kleinen auch in der Sauna. Bei 60 Grad lassen sie es sich für sieben bis acht Minuten gut gehen. Schädlich ist das keineswegs. Im Gegenteil: es stärkt das Immunsystem und die Erkältungskrankheiten gehen deutlich zurück. "In Finnland ist das ganz normal, dass man schon mit Babies in die Sauna geht" sagt die Kita-Leiterin Cornelia Heck, "Erkältungskrankheiten gehen noch mehr runter und die Kinder vertragen es bei 60 Grad ausgezeichnet".

Das Resultat: Die Kinder sind bis zu 70 Prozent seltener krank als früher. Die Kita 'Waldhäuschen' ist ein tolles Vorbild für andere Kindergärten!

Anzeige