BEAUTY BEAUTY

Contouring: Gesicht konturieren - so geht's

Contouring setzt Ihr Gesicht in Szene!
Contouring setzt Ihr Gesicht in Szene! Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachschminken 00:02:57
00:00 | 00:02:57

"Contouring täuscht optisch eine Schönheitsoperation vor"

Höhere Wangenknochen, eine schmalere Nase oder vollere Lippen – und das alles nur mithilfe von Make-up. Das behauptet und verspricht zumindest ein russischer Make-up Artist, der auf das sogenannte Contouring schwört. Bei dieser Schminktechnik wird das Gesicht durch Schattierungen konturiert und bestimmte Partien können hervorgehoben oder kaschiert werden. Make-up-Artist Hanadi Diab erklärt, wie es geht.

"Man kann die Wangen mehr betonen, die Nase schmaler aussehen lassen und optisch Schönheitsoperationen vortäuschen", erklärt die Expertin. Was sich vielversprechend anhört, setzt sie in ein paar Handgriffen um. Alles was sie dafür braucht, ist ein Make-up als Basis und Puder in einem helleren und einem dunkleren Ton.

Und so geht’s: Grundieren Sie zuallererst das Gesicht mit einem Make-up. Dazu bietet sich ein Farbton an, der Ihrem eigenen Teint gleicht. Ist die Basis aufgetragen, geht es daran, das Gesicht zu konturieren und Schatten zu setzen – dem Geheimnis des Contourings.

Schmink-Tutorial: Highlighting und Contouring
Schmink-Tutorial: Highlighting und Contouring Bring dein Gesicht zum Strahlen 00:02:14
00:00 | 00:02:14

Tasten Sie nun Ihre Wangenknochen ab und tragen Sie mit einem Pinsel ein dunkles Puder darunter auf. Das betont Ihre Wangenknochen und Sie haben eine erste Kontur gesetzt. Die weiteren Schritte sind ganz subjektiv: Möchten Sie beispielsweise ein kantigeres Gesicht und spitzeres Kinn, sollte das dunkle Puder am Kinn entlang aufgetragen werden. Dadurch wirkt das Gesicht markanter.

Jetzt geht es an die Nase und Stirn. Durch das Contouring können Sie beispielsweise die Stirn weniger hoch schminken. Tragen Sie dafür das dunklere Puder am Haaransatz bis zur Schläfe auf. Um die Nase zu schmälern, benötigen Sie einen kleineren Pinsel. Setzen Sie diesen an den Anfang der Augenbraue auf und tragen Sie das Puder bis zu den Nasenflügeln auf.

Zum Contouring gehört neben dem Schattieren auch das Highlighten. Hierbei werden Stellen im Gesicht mithilfe hellerer Töne hervorgehoben. Die häufigsten Stellen, die aufgehellt werden, sind der Nasenrücken, die untere Stirnpartie und die Stelle oberhalb der konturierten Wange. Tragen Sie dort das hellere Puder auf. Dadurch wirkt das Gesicht gesünder, heller und freundlicher.

Generell gilt beim Contouring: Möchte man Höhen ausarbeiten, sollten hellere Produkte mit schimmernden und glänzenden Partikeln verwendet werden. Will man Tiefe erzeugen oder Gesichtspartien wegzaubern, bieten sich beim Gesicht konturieren Töne an, die dunkler sind, als der eigentlich Teint. Dafür eignen sich am besten kühle Braun- und Bronzetöne an.

Es ist also möglich: Mit etwas Schminke in unterschiedlichen Tönen kann dem Gesicht durch Schattierungen eine neue Kontur gegeben werden werden.

Anzeige