BEAUTY BEAUTY

Concealer-Test: Was steckt wirklich drin?

Concealer-Test: Was steckt wirklich drin?
'Öko-Test': Viele Concealer enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe © Monkey Business - Fotolia

'Öko-Test': Viele Concealer enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe

Concealer sind wahre Wunderwaffen gegen Augenringe und kaschieren kleine Fältchen. Diverse Produkte enthalten sogar Anti-Aging Wirkstoffe oder spezielle Pigmente, die die Haut jünger und frischer wirken lassen. Das Magazin 'Öko-Test' hat getestet, was sonst noch in den Abdeckkünstlern steckt.

Insgesamt wurden 15 Flüssig-Concealer unter die Lupe genommen - sieben Naturkosmetika und acht konventionelle Produkte. Die Preisspanne der Artikel aus Drogeriemärkten, Parfümerien und Naturwarenhandel lag dabei zwischen 2,45 und 20,50 Euro. Getestet wurde in Hinblick auf bedenkliche Konservierungsmittel und Inhaltsstoffe wie Parfümzusätze.

Nur Naturkosmetik hält, was sie verspricht

Und was zeigt der Test? Ist Naturkosmetik wirklich besser für die Haut? Ja! Alle zertifizierten Naturkosmetik-Produkte im Test schnitten mit 'sehr gut' ab. Darunter Artikel wie 'Lavera Natural Concealer', 'Logona Concealer Cream' und der 'Alverde Concealer'.

Die konventionellen Concealer schnitten hingegen mehr als schlecht ab. In allen Artikeln wurden Erdölprodukte wie Silikone oder Paraffine nachgewiesen. Sechs Produkte fielen glatt durch, darunter 'Astor Perfect Stay Concealer', 'MAC Select Moisturecover' und 'Artdeco Mineral Fluid Concealer'. Insgesamt wurde kein konventioneller Concealern mit besser als 'befriedigend' bewertet.

Wirklich besorgniserregend fiel das Testergebnis des 'Maybelline Ever Fresh Concealer' von L'Oréal aus. In dem Produkt wurde ein Konservierungsmittel entdeckt, das auf der Haut Formaldehyd freisetzen kann. Diese Substanz gilt als krebsverdächtig und ist als Gefahrstoff eingestuft. Der Concealer erhielt daher die Note 'Ungenügend'. Wer sich also keine Schadstoffe auf das Gesicht pinseln möchte, sollte überlegen zukünftig auf Naturkosmetik umzusteigen.

Anzeige