HAARPFLEGE

Co-Wash: Diese Methode verspricht seidig weiches Haar

Bild: Co-Wash pflegt die Haare ohne sie zu überpflegen
Zu viel Pflege für das Haar ist auch nicht gut. © Getty Images, gilaxia

Co-Wash pflegt die Haare, ohne sie zu überpflegen

Jeder von uns hat eingespielte Beauty-Rituale im Bad. So auch beim Haarewaschen. Shampoo, Pflegespülung und ab und zu noch eine pflegende Maske. Viel zu viel und völlig unnötig, wenn es nach dem neuen Beauty-Trend ‚Co-Wash‘ geht. Wie genau er funktioniert, verraten wir Ihnen hier.

Geschmeidig weiches, fülliges und gesundes Haar – der Traum einer jeden Frau. Um ihm näher zu kommen, verwenden wir das teuerste Haaröl und was der Haarpflegemarkt sonst noch alles hergibt. Hauptsache die Haare hängen nicht mehr schlaff, matt und kraftlos von Kopf herunter!

Ein neuer Haarpflege-Trend bewirbt jedoch WENIGER statt MEHR Einsatz von Haarprodukten: das sogenannte Co-Wash.

Video: Wie oft sollte man die Haare waschen, schneiden, tönen & Co?

Die richtige Pflege ist absolut essentiell, wenn Sie gesundes, kraftvolles Haar haben möchten. Doch dabei können wir viel falsch machen. Wir verraten Ihnen im Video unter anderem, wie regelmäßig Sie Ihre Haare wirklich waschen oder zum Friseur gehen sollten.

Wie oft Ihr Haare waschen, schneiden, tönen und Co.?
Wie oft Ihr Haare waschen, schneiden, tönen und Co.? Die richtige Pflege für gesundes Haar 00:02:44
00:00 | 00:02:44

Das steckt hinter der neuen Haarwäsche

Co-Wash steht für ‚conditioner washing‘, sprich man soll seine Haare allein mit einer Spülung waschen. Ganz ohne Shampoo. Doch eignet sich diese Methode auch wirklich für alle Haartypen?

Eigentlich ist das Co-Washing für lockiges Haar gedacht, da dieses oftmals sehr trocken und spröde ist. Durch den Verzicht auf Shampoo werden die Haare weniger strapaziert, da die Pflegeprodukte häufig Tenside enthalten, die das Haar strohig machen können. Der Conditioner jedoch reinigt zum einen sanfter, sodass die natürliche Öl-Produktion der Kopfhaut nicht gestört wird. Und zum anderen versorgt er das Haar mit viel Feuchtigkeit und Pflege.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass Co-Wash für alle Haartypen geeignet ist und für mehr Geschmeidigkeit und gesundes Aussehen sorgt. Haben Sie besonders empfindliche Kopfhaut, profitieren Sie ebenfalls von der sanften Wasch-Methode.

Was muss ich beim Co-Wash beachten?

Heißt es ab jetzt ‚Bye bye, Shampoos‘? Nein, nein, so war das nicht gemeint. Sehen Sie das Co-Washing mehr als eine alternative Methode der Haarwäsche an, die Sie zwei- bis dreimal die Woche anstelle Ihrer gewohnten Routine einsetzen.

Unter der Dusche starten Sie beim Co-Washing also direkt mit der Spülung. Massieren Sie diese gründlich vom Ansatz bis in die Haarspitzen ein. Danach etwa drei bis fünf Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Beachten Sie: Es kann anfangs ein bis zwei Wochen dauern, bis sich Ihr Haar an die alternative Haarwäsche gewöhnt hat und so fettet es möglicherweise in der Zeit etwas schneller nach. Auf lange Sicht, wird es Ihr Haar Ihnen aber danken.

Kleiner Tipp: Es gibt spezielle Co-Wash-Produkte, die – anders als herkömmliche Haarspülungen – einen höheren Anteil an reinigenden Substanzen enthalten.

Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt
Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt Dieser Haarschnitt stellt alles auf den Kopf 00:02:31
00:00 | 00:02:31

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus dem Bereich Beauty und Pflege interessieren, dann klicken Sie sich einfach durch unsere Video-Playlist!

Anzeige