Christina Stephens hat ein Bein aus Lego-Steinen

Knapp drei Stunden dauerte es, bis die Lego-Prothese fertig war

Christina Stephens ist mit ihrem amputierten Unterschenkel bei Youtube bekannt geworden. Durch ihre Videos zeigt sie auf eine sehr fröhliche Art, wie sie das neue Leben mit nur einem Bein angeht. Richtig viele Klicks bekam sie, als sie sich etwas wirklich Verrücktes als Prothesenersatz ausgedacht hat: Legosteine.

Auf die Idee kam Christina zusammen mit Kollegen. In einer lustigen Runde überlegte sie, aus welchen verrückten Dingen sich theoretisch Prothesen bauen ließen. Christina beließ es aber nicht bei der Theorie, sie setzte die Idee einfach in die Praxis um. Knapp drei Stunden dauerte es, bis die Lego-Prothese fertig war. "Mir ein Bein aus Legosteinen zu bauen, war ein Symbol dafür, mein eigenes Leben wieder aufzubauen", sagt die 31-Jährige aus St. Louis in den USA.

Ihr Leben hatte sich komplett verändert, als sie am 17. Januar 2013 einen Reifenwechsel an ihrem Auto vornehmen wollte. Der aufgebockte Wagen löste sich und landete mit dem vollen Gewicht auf Christinas Fuß. Acht Knochen brachen, die Zehen starben ab und die Ärzte rieten ihr zu mehreren komplizierten Fußoperationen - ohne die Aussicht auf vollständige Genesung. Deshalb entschied Christina sich dazu, das Bein unterhalb des Knies amputieren zu lassen.

Zu dieser Zeit begann sie, das Trauma um ihre großen Schmerzen auf ihre ganz eigene Art und Weise zu verarbeiten. Sie dokumentierte ihren Leidensweg mit der Kamera, stellte die Videos ins Internet und begeisterte damit Millionen von Menschen. Christina Stephens hat eine klare Botschaft, die sie mit den Videos transportieren will: "Eine Amputation ist nicht das Ende der Welt. Bloß, weil man ein Bein verloren hat, heißt das nicht, dass man sein Leben aufgeben muss."

Anzeige