FAMILIE FAMILIE

Checkliste zur Taufe

Fakten zur Taufe, Tauffeier und Planung
Planung muss sein, damit die Taufe für alle ein stressfreier Tag wird. © Gordana Sermek - Fotolia

Planung – was muss beachtet werden?

Auswahl der Taufpaten

Termin planen, nicht vergessen, die Paten in die Planung einzubeziehen

Pfarrer oder Pastor anrufen um ein Taufvorgespräch zu vereinbaren

Anmeldung zur Taufe in der zuständigen Gemeinde. Benötigte Unterlagen: Stammbuch mit Geburtsurkunde des Kindes, Namen und Adressen der Paten und Bescheinigung über Kirchenmitgliedschaft der Paten (Patenschein)

Gästeliste - wer wird eingeladen?

Taufeinladungen gestalten und verteilen. Das sollte mindestens drei Wochen vor der Taufe sein. Nicht vergessen, die genaue Anschrift der Kirche und möglicherweise Anfahrtsbeschreibung mit dazuzulegen.

Räumlichkeiten für die Feier aussuchen und evtl. reservieren

Fragen abklären, ab wann der Raum dekoriert werden kann

Wer übernimmt die Reinigung?

Wenn Zuhause gefeiert wird:

Wie viele Gäste?

Sind genügend Stühle vorhanden?

Wo kann das Büffet aufgebaut werden?

Muss Geschirr ausgeliehen werden?

Kochen Sie selbst, dann Menü auswählen. Überfordern Sie sich nicht. Eine einfache Suppe und Snacks reichen oft aus.

Vielleicht Freunde und Nachbarn bitten, einen Kuchen zu backen.

Catering organisieren. Speisen aussuchen.

Fotograf engagieren (fragen Sie doch ein Familienmitglied)

Taufkleid waschen oder besorgen

Möglicherweise Kerze besorgen und gestalten

Zeitplanung:

Die Taufe im Sonntagsgottesdienst dauert meist ca. 60 Minuten;

Ein besonderer Taufgottesdienst dauert ca. 40 - 45 Minuten.

Anschließend sollte man ca. 15 - 20 Minuten für das

Gratulieren und Fotografieren in und vor der Kirche einplanen .

Anzeige