HAUTPFLEGE HAUTPFLEGE

Cellulite-Therapie Saugpumpenmassage: Das hilft gegen Dellen

Das hilft wirklich gegen unschöne Dellen
Das hilft wirklich gegen unschöne Dellen Saugpumpenmassage im Test 00:05:28
00:00 | 00:05:28

Wie funktioniert die Saugpumpenmassage?

Viele Frauen leiden unter den unschönen Dellen an Oberschenkel und Po. Gegen die Cellulite gibt es jetzt eine neue Behandlungsmethode: Die Saugpumpenmassage. Hierbei handelt es sich um eine physikalische Behandlungsmethode, die Massage und Schröpfen miteinander kombiniert.

Orangenhaut Cellulite
Die Saugpumpenmassage hilft gegen Orangenhaut © Karyna Chekaryova - Fotolia

Glaskolben werden mit Unterdruck (Vakuum) auf die Haut aufgesetzt, sodass die Haut samt Unterhautfettgewebe etwas in das Glas einsogen wird. Werden die Glaskolben nun auf der eingeölten Haut bewegt, wirkt sich der Massageeffekt bis tief ins Gewebe aus. Die Saugpumpenmassage wird vor allem als Lymphdrainage, zur Durchblutungsförderung und Straffung von Haut und Bindegewebe, zum Abbau von Depotfett und zur Entspannung eingesetzt.

Fettzellen werden "ausgequetscht"

Zur Bekämpfung von Cellulite wird die Saugpumpenmassage eingesetzt, um den Lymphfluss zu aktivieren und die Fettzellen zu verkleinern. Das Bindegewebe soll gestrafft werden. Allerdings kann die Methode etwas schmerzhaft sein.

Kosmetikerin Petra Rittmeyer erklärt: „Durch unsere Methoden Body Wrapping und Saugpumpenmassage werden die Fettzellen „ausgequetscht“ und wir errreichen damit nicht nur eine Reduktion des Umfangs, sondern auch eine deutliche Verbesserung des Hautbilds.“

Die Behandlung findet in drei Stufen statt: Zunächst die Saugpumpenmassage, darauf folgt ein Bodywrapping mit speziellen Wirkstoffen und zum Abschluss werden die betroffenen Partien an Oberschenkel, Bauch und Po mit Tiefenwärme erhitzt.

Die Behandlung kostet 50 Euro pro Sitzung und sollte mindestens vier Wochen durchgeführt werden – bei einer Sitzung pro Woche. Bereits nach der ersten Behandlung ist eine Verbesserung des Hautbildes zu sehen. Allerdings können sich die Fettzellen bei Nachschub über die Nahrung schnell wieder vergrößern – die physikalische Methode hilft also nicht dauerhaft, wenn darauf nicht eine Umstellung der Ernährung und der Lebensgewohnheiten folgen. Hier gilt wieder: Viel gezielte Bewegung (Muskelaufbau und Ausdauersport zur Fettverbrennung) sowie fettarme Ernährung und viel Trinken tragen am besten dazu bei, Cellulite zu reduzieren oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Anzeige