Presenter


CDU Sachsen-Anhalt: 5.000-Euro-Babyprämie für junge Ehepaare einführen

03.12.12 12:40
Die CDU will junge Ehepaare mit einem zinslosen Kredit fördern - mit jedem Kind wird ein Drittel des Darlehens erlassen.
Mehr zu diesem Thema
Kindergeld und Co.: Das steht Familien zu!
Familienförderung im Überblick Kindergeld und Co.: Das steht Familien zu!
Kurswechsel vor dem Wahljahr
Kurswechsel vor dem Wahljahr Merkel schließt späteren Schuldenschnitt nicht aus
Parteitag in Hannover
Parteitag in Hannover CDU vereint in Harmonie

'Abkindern' wie in der DDR

Um die Geburtenrate in Deutschland zu steigern, will die CDU-Fraktion Sachsen-Anhalt künftig mit Babyprämien locken und kramt dazu eine alte Idee aus der DDR wieder hervor: Zum ersten Mal verheiratete Paare unter 35 Jahren sollen demnach einkommensunabhängig einen zinsfreien Kredit von 5.000 Euro erhalten.

Bei einer Laufzeit von zehn Jahren kann das Darlehen, wie schon zu DDR-Zeiten, 'abgekindert' werden. Mit jeder Geburt verringert sich die Summe um ein Drittel – ab drei Kindern ist die Schuld getilgt. Zieht das Paar aus Sachsen-Anhalt weg oder lässt sich scheiden, muss alles sofort zurückgezahlt werden.

Das geplante Wiederaufleben des Familien-Darlehens erntet von der Opposition scharfe Kritik. Die Babyprämie soll nicht nur zu teuer sein, sondern auch völlig rückständig, da immer mehr Paare unverheiratet Kinder kriegen. Die Prämie bezieht sich auf eine klassische Familiensituation, die es heute nicht mehr so oft gibt.

"Die CDU hat einfach den Schuss nicht gehört.", sagt die Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke, im 'Express'. "Es fällt ihr also nichts mehr ein außer verstaubten DDR-Instrumenten."

ANZEIGE
Einladungkarten selbst gestalten
So basteln Sie tolle Einladungskarten
So basteln Sie tolle Einladungskarten
Ihr Kind feiert Geburtstag?

Gekaufte Geburtstagseinladungen? Öde! Viel individueller - und günstiger - ist immer noch selbstgemacht. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie hübsche Karten für Kindergeburtstage basteln.

So viel Geld steht Ihren Kindern zu
So viel Geld sollte Ihr Kind bekommen
So viel Geld sollte Ihr Kind bekommen
Taschengeld-Kompass

Schon im Kindesalter fängt die Lohnungerechtigkeit an. Jungs bekommen im Schnitt mehr Geld als Mädchen. Doch wie viel Geld sollten Sie Ihren Kindern in welchem Alter geben?

Jordan kam taub zur Welt

Baby hört die Stimmen seiner Eltern zum ersten Mal   [01:04]

 
GESUNDHEIT
Zecken entfernen
Was tun, wenn die Zecke zubeißt?
Zecke entfernen nach einem Zeckenbiss: So geht's
Igitt - eine Zecke

Wie schützen Sie sich richtig vor Zeckenbissen? Und was ist im Akutfall zu tun? Wir erklären, Wie Sie Zecken sicher und richtig entfernen.

Stilles Ertrinken, Sekundäres Ertrinken
Vier Arten des Ertrinkens
Vier Arten des Ertrinkens
SO können Sie Ihr Kind retten

Kinder planschen gerne im Wasser, doch das birgt leider auch große Gefahren. Welche unterschiedlichen Arten des Ertrinkens es gibt und wie Sie sich dann richtig verhalten.

FREIZEIT
Schwimmhilfen im Test
Wie sicher ist diese Schwimmhilfe?
Wie sicher ist diese Schwimmhilfe?
Babyschwimmen

Babys brauchen Schwimmhilfen. Dieser Ring soll Babys sicher über Wasser halten. Aber es gibt ein entscheidendes Manko!

Kinder-Sonnenschutz ist wichtig!
So kommt Ihr Kind fit durch den Sommer
So kommt Ihr Kind fit durch den Sommer
Hitze heißt auch Risiko

Bei Hitze sollte man nicht nur auf genügend Flüssigkeit achten. Wir verraten Ihnen, was noch wichtig ist, damit Ihr Kind kinderleicht durch den Sommer kommt.

FAMILIE
#kissyourkids
Mütter kämpfen für mehr Toleranz!
Mütter kämpfen für mehr Toleranz!
Nach Beckhams Kinder-Kuss-Bild

Kinder küssen: Nachdem das Kuss-Bild von Victoria Beckham eine hitzige Debatte unter Eltern ausgelöst hat, kämpfen jetzt Mütter weltweit unter dem Hashtag #kissyourkids für mehr Toleranz.

Kinder küssen
Darf man Kinder auf den Mund küssen?
Darf man Kinder auf den Mund küssen?
Shitstorm für Sarah Lombardi

Sarah Lombardi gibt ihrem Sohn vorm Schlafengehen einen Schmatzer auf den Mund. Im Netz erntet sie dafür - wie auch Victoria Beckham - harte Worte. Ist die Kritik berechtigt?