Cannabis als Rauschmittel: Harmlos oder Einstiegsdroge?

25.01.12 15:45
Cannabis als Rauschmittel kann zur Sucht werden.
Bildquelle: dpa bildfunk
Mehr zu diesem Thema
Nimmt mein Kind Drogen?
Nimmt mein Kind Drogen? Mit dem Test finden Sie es heraus!
Was ist Gras eigentlich?
Was ist Gras? Cannabis und seine Verwendung Die wichtigsten Handelsformen von Hanf
Sucht bekämpfen: Die fünf Stufen zur Abstinenz
Sucht bekämpfen: Die fünf Stufen zur Abstinenz Schluss mit Drogen, Alkohol, Medikamenten

Cannabis: Was ist das eigentlich genau?

Die Hanfpflanze 'Cannabis sativa' ist das Ausgangsprodukt für Haschisch und Marihuana. Als wichtigster Wirkstoff gilt Tetrahydrocannabinol (THC). Besonders stark konzentriert ist er im Harz der Blüte, das als Haschisch konsumiert wird.

Cannabis und Cannabis-Produkte gehören nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz zu den illegalen Suchtmitteln, deren Besitz und Anbau ebenso wie der Handel damit verboten sind und strafrechtlich verfolgt werden.

Manche glauben, dass man von Cannabis gar nicht abhängig werden kann, aber das ist falsch. Denn es kann eine intensive psychische Abhängigkeit entstehen. Die Abhängigkeit tritt ein, weil die Wirkung als angenehm empfunden wird. Mit dem Kiffen können die Konsumenten Stimmungen beeinflussen, z.B. ein Gefühl von Entspannung und Abstand herstellen, wenn sie eigentlich ärgerlich oder frustriert sind.

Ob jemand bereits unter Cannabissucht leidet, ist an bestimmten Anzeichen zu erkennen.

1. Ein erstes Anzeichen für eine Sucht ist die Regelmäßigkeit, mit der Cannabis konsumiert wird. Außerdem kann man sagen, je länger Cannabis konsumiert wird, desto höher ist die Gefahr einer Abhängigkeit.

2. Eine Sucht liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit vor, wenn die betreffende Person sich nicht vorstellen kann, den Tag ohne Cannabis durchzustehen oder regelrecht nervös wird, wenn keine Drogen mehr im Haus sind.

3. Süchtige neigen dazu unruhig, aggressiv oder depressiv zu werden, wenn wenn sie keine Drogen mehr zur Verfügung haben.

4. Oft nehmen sich die Süchtigen vor, weniger oder gar kein Cannabis mehr zu konsumieren. Das schaffen sie dann aber nicht mehr.

Nach einer neuen Untersuchung ist der Rauch eines Joints so krebserregend, wie der von 20 Zigaretten. Je länger Cannabis geraucht wird, desto höher ist das Lungenkrebsrisiko. Außerdem kann es bei Cannabiskonsum zu massiven Einschränkungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit kommen. Bei besonders sensiblen Menschen steigt die Gefahr einer psychischen Erkrankung um ein Vielfaches an.

Entgegen der landläufigen Meinung kann es auch bei einem Cannabisentzug zu einer Reihe von körperlichen Entzugserscheinugen kommen. Dazu gehören Nervosität, Unruhe, Schlafprobleme und wirre Träume. Außerdem verminderter Appetit, Aggressivität, Depressionen, Angst, Muskelzittern, Schwitzen und erhöhte Temperatur. Auch Durchfall, Magenprobleme, Übelkeit und Erbrechen sowie Kopfschmerzen können auftreten.

Diese Entzugserscheinungen kommen in der Regel nicht einzeln, sondern meist geballt auf.

ANZEIGE
ABNEHMEN
Abnehmen mit Bitterstoffen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Bitter macht schlank

Herbe Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Rauke sind nicht nur gesund, sondern lassen auch die Pfunde purzeln. Sie bändigen die Lust auf Süßes.

Raw till 4
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Bis 16 Uhr nur Obst und Gemüse

Bei der ‚Raw till 4‘-Diät kommen bis vier Uhr nachmittags nur Obst und Gemüse auf den Teller. Kann das gesund sein? Und wie viel Rohkost ist zu viel?

GESUNDHEIT
Wurzelbehandlung: Gründe, Kosten und Co.
DAS passiert bei der Wurzelbehandlung
DAS passiert bei der Wurzelbehandlung
Gründe, Vorgang, Kosten & Co.

Hat sich ein Zahn tief entzündet, dann hilft oft nur noch eine Wurzelbehandlung. Aber was passiert da eigentlich genau? Wir klären die wichtigsten Fragen rund um den Eingriff.

Wie oft duschen?
Sie duschen definitiv zu oft!
Sie duschen definitiv zu oft!
Unnötige Körperhygiene

Wie oft duschen Sie pro Woche? Jeden Tag? Eine Studie hat nun herausgefunden, dass wir definitiv zu oft duschen. Waschen reicht auch.

FITNESS
Yoga gegen Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Entspannung für den Unterleib

'Happy and Fit' Coach Miriam Krause zeigt Ihnen, wie Sie mit leichten Yoga-Übungen dem Schmerz im Unterleib Paroli bieten.

Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Workout für schlanke Beine

Viele Frauen haben mit den unliebsamen Pölsterchen zu kämpfen. Mit diesen Übungen können Sie Ihre Reiterhosen gezielt beseitigen und zugleich Po und Oberschenkel nachhaltig straffen.