KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Campylobacter: Hähnchenfleisch sollten Sie nicht waschen

Campylobacter: Hähnchenfleisch sollten Sie nicht waschen
Beim Garen in einer Temperatur von etwa 70 Grad Celsius werden die Campylobacter-Bakterien abgetötet © akulamatiau - Fotolia

Wasser überträgt Campylobacter-Bakterien

Die meisten Menschen waschen Hähnchenfleisch, bevor sie es kochen. Doch genau davon rät die britische Behörde für Nahrungsmittelsicherheit (FSA) ab. Der Grund: Durch das Waschen können gefährliche Campylobacter-Bakterien auf den Arbeitsflächen und anderen Lebensmittel verteilt werden.

Das Waschen des Fleisches galt ohnehin schon als überflüssig – nun soll es sogar gefährlich sein. Durch das spritzende Wasser beim Waschen können eventuell auf dem Hähnchen lebende Campylobacter-Bakterien bis zu drei Meter weit im Raum verteilt werden. In solch einem Fall könnten zum Beispiel Kochgeräte, Geschirr, Trockentücher und andere Lebensmittel mit den Brechreiz auslösenden Bakterien kontaminiert werden.

Laut der FSA werden Campylobacter-Keime in rund 80 Prozent der Fälle durch Geflügel übertragen. In manchen Studien wird sogar behauptet, dass das Anfassen eines abgepackten Huhns im Supermarkt ausreicht, um sich zu infizieren. In den restlichen 20 Prozent der Infektionen sind der Verzehr von rohem Schweinefleisch und Schweinefleisch sowie Rohmilch verantwortlich.

Hygiene hilft im Kampf gegen Campylobacter

Die Infektion durch Campylobacter ist eine der häufigsten Lebensmittelvergiftungen in Deutschland, pro Jahr werden bundesweit mehr als 65.000 Erkrankungen verzeichnet. Die ersten Symptome sind in der Regel etwa drei bis vier Tage nach der Infektion bemerkbar. Dazu gehören Durchfall, Magenkrämpfe und Fieber. Für Kleinkinder, ältere Menschen, Schwangere und Patienten mit geschwächtem Immunsystem können die Campylobacter-Keime gefährlich werden, ansonsten kann die Krankheit zu Hause kuriert werden.

Um es nicht zur Infektion kommen zu lassen, sollten bestimmte Hygieneregeln für die Küche eingehalten werden. Dazu gehört zum Beispiel die Trennung von Fleisch und anderen Lebensmitteln – sowohl bei der Aufbewahrung als auch bei der Zubereitung. Das Fleisch sollte auch immer ausreichend gegart werden, sodass die Bakterien absterben. Dazu ist eine Mindesttemperatur von circa 70 Grad Celsius nötig.

Anzeige