HAUTPFLEGE HAUTPFLEGE

Camouflage, Bein-Make-up oder Spühstrumpfhose? SO haben Sie im Sommer schöne Beine

SO erscheinen Ihre Beine im Sommer makellos
SO erscheinen Ihre Beine im Sommer makellos Camouflage, Make-up und Spühstrumpfhose im Test 00:05:48
00:00 | 00:05:48

Make-up, Spray und Camouflage im Test

Wenn die Sonne lacht und der neue Rock im Kleiderschrank nach Ausgehen ruft, braucht die Frau für ihren perfekten Sommerlook nur noch schöne und ebenmäßige Beine. Doch wer kennt das nicht? Lästige Besenreiser, Muttermale oder Narben verderben einem gerne das perfekte Sommerbein. Wir haben drei Produkte getestet, die helfen sollen, das Bein makellos erscheinen zu lassen und kleine 'Problemzonen' abzudecken. Das Ergebnis: Mit dem richtigen Hilfsmittel kann jedes Bein im Sommer strahlen.

Das Make-up

Ein sogenanntes 'Bein-Make-up' soll der Haut eine gleichmäßige Farbe bescheren und gleichzeitig auch noch kleine Makel verdecken. Das Flüssig-Make-up gibt es in verschiedenen Hauttönen und lässt sich schnell und einfach wie eine Creme auftragen. Danach muss das Bein mit einem feuchten Tuch leicht abgetupft werden, bevor das Make-up zwei bis drei Minuten zum Trocknen braucht. Tatsächlich ist nach der Anwendung ein deutlicher Unterschied zu vorher zu sehen und Narben wurden prima abgedeckt. Trotzdem sieht die Hautfarbe noch natürlich aus. Außerdem fühlt sich das Bein ebenmäßig und glatt an.

Die Sprühstrumpfhose

Das Strumpfhosen-Spray soll wie eine seidene Strumpfhose auf der Haut wirken und so besonders gut Hautflecken auf den Beinen abdecken. Sprüht man das Spray auf die Haut, muss die Flüssigkeit ähnlich wie bei dem Make-up noch flächendeckend auf der Haut verteilt werden. Das gelingt schnell und einfach, allerdings schmiert das Spray ziemlich auf den Händen. Auch hier muss man aufpassen, den richtigen Farbton für die eigene Haut zu treffen. Im Ergebnis sieht das Bein nach dem Auftragen sehr ebenmäßig aus, die Hautflecken sind allerdings nicht so gut verdeckt, wie bei dem Make-up.

Die Camouflage-Creme

Die Camouflage-Creme wird anders als das Make-up und das Spray nur gezielt auf die 'Problemzonen' auf der Haut aufgetragen, wo Besenreißer oder blaue Flecken sind. Es ist in 15 Farben erhältlich, die auch gemischt werden können, bis der perfekte Hautton getroffen wird. Das Auftragen ist demnach etwas aufwändiger und zeitintensiver als bei den anderen flächendeckenden Produkten. Wenn man anschließend noch Fixierpuder auf den Fleck aufträgt, soll die Camouflage noch länger halten. Einzelne Flecken verdeckt die Camouflage sehr gut. Im Ganzen sieht das Bein nach der Anwendung jedoch eher fleckig als ebenmäßig aus. Wer mehrere Flecken verdecken möchte, sollte lieber ein anderes Produkt verwenden.

Für jeden etwas Passendes dabei

Fazit: Bei der Anwendung und Optik schneidet das Make-up am besten ab: Es ist leicht aufzutragen und das Ergebnis überzeugt rundum. Das Spray schneidet im Test auch gut ab, ist in der Anwendung jedoch etwas schmierig und auch die Deckkraft ist schwächer als bei dem Make-up. Wer nur eine einzige Narbe oder ein Muttermal auf dem Bein abdecken möchte, kann beruhigt zur Camouflage-Creme greifen. Sie deckt super ab und ist in vielen Farben erhältlich.

Wie die Produkte nach dem Auftragen allerdings tatsächlich dem Alltag standhalten, sehen Sie in unserem Nässe- und Schweiß-Test im Video!

Anzeige