GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Bypass-OP für Baby: Maxim hatte bereits mit drei Monaten einen Herzinfarkt

Der tapfere Maxim feiert seinen ersten Geburtstag!
Der tapfere Maxim feiert seinen ersten Geburtstag! Nach überstandener Bypass-OP 00:00:38
00:00 | 00:00:38

Seltene Bypass-OP rettete Maxim das Leben

Retter in weiß - das trifft auf die Ärzte des Deutschen Herzzentrums in München im Fall des einjährigen Maxims absolut zu. Den Medizinern ist es gelungen, bei dem einjährigen Jungen aus Russland eine komplizierte Bypass-OP durchzuführen.

Maxim leidet an dem seltenen ALCAPA-Syndrom. Ein Herzfehler, der schnell operiert werden muss. Bei Patienten mit diesem Herzfehler führt keine Hauptschlagader zum Herzen, sondern eine Lungenschlagader, die sauerstoffarmes Blut durch das Herz pumpt. Das führte bei Maxim bereits im Alter von drei Monaten zu einem schweren Herzinfarkt. Zuvor erlitt das Kind schon mehrere kleinere Infarkte.

Bei Erwachsenen ist diese Bypass-OP ein Routine-Eingriff. Bei Babys praktisch unerforscht. Das Herz eines Babys ist gerade mal so groß wie eine Walnuss - für die Operateure eine Herausforderung. Der Bypass hat einen Durchmesser von 0,8 Millimetern. Und mit diesem mutigen Eingriff haben die Ärzte das Leben des kleinen Maxim gerettet!

Anzeige