GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Bubble Tea ist eine Mega-Zuckerbombe

Achtung, Kalorienfalle: Bubble Tea total ungesund

Bubble Tea ist ein echtes Trendgetränk. Bei den deutschen Jugendlichen ist der süße Modedrink in aller Munde. Seit zwei Jahren erobert das Kaltgetränk aus Taiwan die Republik. Mit unschönen Folgen.

Bubble Tea ist das 'In-Getränk'
Bubble Tea ist das 'In-Getränk'. Doch gesund ist es nicht - zu viel Zucker, zu viele Kalorien.

Denn in den Bubble Teas steckt nicht nur extrem viel Zucker, sondern auch Aromen und Azo-Farbstoffe, unter anderem Tartrazin. Der vorgeschriebene Warnhinweis "Kann Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen" fehlte jedoch bei allen untersuchten Tees. Das stellte Öko-Test in einer aktuellen Untersuchung fest.

Ein Becher enthält bis zu 30 Würfelzucker. 300 Milliliter können so auf 300 bis 500 Kilokalorien kommen. Das ist bis zu dreimal so viel wie bei Cola.

Früchte sucht man vergebens - Kalorien findet man reichlich

Zudem haben die Bubble-Teas zwar in der Regel einen Fruchtgeschmack. Doch echte Früchte sind in den Drinks kaum zu finden, sondern nur Aromen. Allerdings waren gerade die Aromen der ausgelobten Früchte in den Labors nicht nachweisbar. Und dann droht noch eine richtig dicke Gefahr: An den Kugeln im Tee könnten Kleinkinder ersticken.

Bubble Tea ist ein Trend - aber ein sehr gefährlicher. Nicht nur, dass der Tod durch Ersticken droht, auch das Diabetes-Risiko der Jugendlichen steigt. Fettleibigkeit und andere Krankheiten sind ebenfalls nicht auszuschließen. Trendforscher Peter Wippermann zweifelt allerdings daran, dass das süße Getränk sich wirklich etablieren wird: "Bubble Tea wird uns nur als Nischengetränk erhalten bleiben".

Anzeige