SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Brustkrebs in der Schwangerschaft: Mutter stirbt drei Wochen nach der Geburt ihrer Zwillinge

Sie dachte, der Knoten sei Muttermilch
Sie dachte, der Knoten sei Muttermilch Mutter stirbt an Brustkrebs 00:01:40
00:00 | 00:01:40

Eine Woche nach der Diagnose starb Kelly

Es sollte die Krönung ihres Glücks sein: Der Tag, an dem Kelly Owchar aus Kanada ihre beiden Zwillinge gebar. Aus der dreiköpfigen Familie wird an jenem Tag eine fünfköpfige - ihre Freude könnte kaum größer sein. Doch nur zwei Wochen nach der Geburt spürt die 30-Jährige ein heftiges Ziehen in der Brust...

Zunächst sorgt sie sich nicht um das merkwürdige Gefühl in ihrer Brust oder den kleinen Knoten, den sie mit den Fingern spürt. Kelly hat gerade erst Zwillinge zur Welt gebracht - eine Veränderung des Körpers ist völlig normal. Und es könnte eine Ansammlung von Muttermilch sein. Auf ihrem Blog schreibt sie über ihre ersten Gedanken: "Ich habe mir selbst eingeredet, dass ich natürlich müde und überanstrengt bin, schließlich habe ich ZWEI Babys geboren und Eric ist nicht der ruhige, kleine Junge. Aber trotzdem konnte ich nicht verdrängen, dass es auch etwas anderes sein könnte."

Und ihre Vorahnung bewahrheitet sich: Die frischgebackene Mama bekommt die schreckliche Diagnose: Brustkrebs. Doch sie will kämpfen - für ihre Familie. Sie vereinbart einen Termin für die Chemotherapie. Doch diesen kann sie nicht wahrnehmen: Eine Woche nach der Diagnose stirbt Kelly - die Metastasen hatten bereits gestreut. Sie hinterlässt ihren Mann Dwayne Owchar, den zweijährigen Eric und die kleinen Zwillinge. Sie hatte den Kampf gegen den Krebs verloren.

Lassen Sie Babys nie unbeaufsichtigt im Autositz schlafen
Lassen Sie Babys nie unbeaufsichtigt im Autositz schlafen Erstickungsgefahr! 00:00:32
00:00 | 00:00:32

Haben Sie Interesse an Themen rund um Schwangerschaft und Babys? Dann stöbern Sie gern in unseren Videolisten.

Anzeige