Brustkrebs-Diagnose mit drei Jahren

Brustkrebs-Diagnose mit drei Jahren
© picture-alliance/ dpa, Wolfram Steinberg

Brustkrebs-Diagnose mit 3: Mädchen überlebt

Dass Brustkrebs ein großes Gesundheitsrisiko für Frauen ist, ist bekannt - doch nur wenige wissen, dass schon junge Mädchen an der oftmals tödlichen Krankheit erkranken können. Aleisha Hunter ist die weltweit jüngste Patientin, bei der Brustkrebs diagnostiziert wurde: Das Mädchen aus Kanada war erst drei Jahre alt. Erst eine Brust-Amputation rettete das Leben der kleinen Aleisha.

Im Dezember 2008 entdeckte Aleishas Mutter Melanie einen Knoten an der Brust ihrer damals zweijährigen Tochter. „Er war nur so groß wie eine Erbse“, schildert Melanie Hunter. „Ich dachte, es sei eine harmlose Zyste.“ Auch im Krankenhaus erkannte niemand die Bedrohung – Melanie und ihre Tochter wurden wieder nach Hause geschickt. Doch der Knoten in Aleishas Brust wuchs weiter. Im Januar war er auf zwei Zentimeter Größe angeschwollen und verursachte starke Schmerzen – an Schlaf war für Aleisha nicht mehr zu denken. Erst weitere Tests bestätigten schließlich die schlimme Diagnose: Brustkrebs.

Brustkrebs-Risiko auch bei kleinen Kindern?

„Ich konnte es einfach nicht glauben“, schildert Melanie Hunter der 'Daily Mail' ihre Reaktion auf den Befund der Ärzte. „Ich hätte nie geglaubt, dass ein so kleines Kind Brustkrebs bekommen könnte.“ Sofort nach der Diagnose begannen die Ärzte mit der Behandlung: Aleishas Brust musste abgenommen werden. Zum Glück hatte der Krebs noch nicht auf das Lymphsystem der Dreijährigen gestreut, so dass keine zusätzliche Chemotherapie notwendig war. Mittlerweile gilt Aleisha Hunter alt geheilt; als Teenager werden Ärzte ihr die abgenommene Brust in einer OP künstlich wiederherstellen.

Die bislang jüngste Brustkrebs-Patientin war bis zu diesem Fall ein zehnjähriges Mädchen aus Kalifornien gewesen. Brustkrebs kommt bei jungen Mädchen nur sehr selten vor, weil sich nur wenig Gewebe rund um die Drüsen befindet und noch keine Sexualhormone Einfluss auf den Körper nehmen. Das Risiko steigt, wenn das Brustgewebe in der Pubertät anfängt zu wachsen; am häufigsten von Brustkrebs betroffen sind jedoch Frauen über 30.

(Foto: Symbolbild)

(Bildquelle: dpa)

Anzeige