Brückentage 2011: So verdoppeln Sie Ihren Urlaub

Brückentage 2011: So verdoppeln Sie Ihren Urlaub
© picture-alliance/ ZB, Patrick Pleul

So holen Sie das Maximale aus Ihren Brückentagen heraus

Den Urlaub einfach mal verdoppeln? Klingt unglaublich, wie im Märchen, oder? Geht aber tatsächlich. Im Jahr 2011 können Sie durch clevere Wahl Ihrer Urlaubstage aus 27 Urlaubstagen mal locker 59 freie Tage machen - zumindest in einigen Bundesländern.

Los gehts mit Urlaubstagen sparen an Ostern. Das Fest der Auferstehung Jesu liegt im nächsten Jahr sehr spät, am 24. April erst. Wenn Sie vom 16. April bis 1. Mai (auch ein Feiertag) Urlaub einreichen, verlieren Sie nur acht Tage, erhalten aber satte 16 freie Tage dafür. Dies gilt bundesweit.

Nur gut vier Wochen später gibt es die nächste Brücken-Lösung: Christi Himmelfahrt (2. Juni) und Pfingsten 12./13. Juni) stehen an. Am 27. Mai in Urlaub gehen, neun Tage in Anspruch nehmen und erst am 14. Juni wieder auftauchen. Das sind 17 freie Tage für neun Tage Urlaub.

Wem schon zwölf freie Tage reichen, der kann sich diese knapp zwei Wochen mit nur sechs Tagen Urlaub sichern. Dann müssen Sie Urlaub einreichen für den 2. - 13. Juni. Auch Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind bundesweite Feiertage.

Weiter gehts mit einzelnen Feiertagen: Fronleichnam ist am 23. Juni, ein Donnerstag. Nehmen Sie den Freitag frei und sichern Sie sich vier Urlaubstage.

Aber Achtung: Fronleichnam ist nicht in allen Bundesländern ein Feiertag, sondern nur in denen mit überwiegend katholischer Bevölkerung, also in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW, Saarland sowie teilweise in Sachsen und Thüringen.

Am 3. Oktober dürfen aber wieder alle Deutschen feiern, nämlich den Tag der Deutschen Einheit. 2011 ist der 3. Oktober ein Montag, mit vier Tagen Urlaub holen Sie sich also neun freie Tage. Super.

Allerheiligen - traditionell am 1. November. Auch dies ein katholisches Hochfest, gefeiert wird Allerheiligen in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Fällt 2011 auf einen Dienstag. Also Montag freinehmen und langes Wochenende machen.

Der Buß- und Bettag ist nur noch in Sachsen ein Feiertag. Er ist immer an einem Mittwoch, 2011 fällt er auf den 16. November. die Sachsen können sich also mit vier Urlaubstagen neun freie Tage holen.

Zum guten Schluss: Weihnachten. Der 26. Dezember fällt auf einen Montag. Den also freinehmen und mit vier Urlaubstagen bis ins neue Jahr durchfeiern.

Anzeige