BEAUTY BEAUTY

Brüchige Nägel – Woher kommen sie und was hilft dagegen?

5 Tipps für schönere Nägel
5 Tipps für schönere Nägel Kein Splittern, kein Abbrechen 00:00:52
00:00 | 00:00:52

Video: 5 Tipps für schönere Nägel

Fingernägel machen nicht immer das, was man von ihnen will. Sie splittern, sie brechen ab und Rillen sind auch keine Seltenheit. Wir verraten, was man für schöne Nägel machen kann.

Was ist der Auslöser für brüchige Nägel?

Immer dann, wenn man sich selbst mal eine Maniküre gönnen und einen tollen Nagellack auftragen will, fangen die Nägel an zu splittern. Dann heißt’s: Adé, schöne Nägel. Sowas nervt und nichts scheint wirklich gegen brüchige Nägel zu helfen. Doch gehen Sie zunächst den möglichen Ursachen auf den Grund. Erst dann kann man wirklich was dagegen tun. Wir erklären Ihnen wie das geht.

Der Körper möchte uns etwas mitteilen

Brüchige Fingernägel stellen nicht nur ein kosmetisches Problem dar, sondern können uns auch auf Krankheiten, Hormonveränderungen, Reaktionen auf Medikamente und vieles mehr, was in unserem Körper vorgeht, hinweisen.

Unterschiedliche Arten von brüchigen Nägeln

Je nachdem, in welche Richtung und in welcher Weise Sie brüchige Nägel bekommen, gibt es dafür unterschiedliche Bezeichnungen.

Bei der Onychoschisis splittert der Fingernagel vom Rand beginnend schichtweise in einem horizontalen Verlauf. Die Ursachen hierfür können Vitamin- oder Eisenmangel, eine Fehlernährung, Unterfunktion der Schilddrüse oder häufiger Kontakt mit Wasser und Chemikalien sein.

Bei einer Onychorrhexis reißt der Nagel längsfaserig auf. Er splittert also in vertikaler Richtung. Ursachen hierfür sind häufig Knötchenflechte, Fehlernährung oder Stoffwechselerkrankungen.

Brüchige Nägel entstehen oft im Alltag

Ein ganz einfacher und auch ein häufiger Grund, wodurch brüchige Nägel entstehen, sind alltägliche Arbeiten. Trägt man bei der Hausarbeit keine Handschuhe und kommt daher viel mit Spülmittel, Wasser oder Reinigungsmittel in Kontakt, schadet das auf Dauer nicht nur der Haut, sondern auch den Nägeln.

Auch acetonhaltiger Nagellackentferner oder starke mechanische Belastungen wie beim Sport können dazu führen, dass mit der Zeit brüchige Nägel entstehen.

Vorsicht bei der Mani- und Pediküre

Bei der Mani- und Pediküre kann es schnell zu brüchigen Nägeln kommen. Durch das Kürzen mit einem Nagelknipser oder einer Nagelschere wird der Nagel zusammengepresst und so entstehen darin feine Risse. Deshalb sollten Sie Ihre Nägel lieber feilen, um diese Schäden zu vermeiden. Für ein sanftes Kürzen eignet sich am besten eine Glasfeile.

Brüchige Nägel durch Krankheiten

Allerdings können brüchige Nägel auch durch ernstzunehmende Erkrankungen entstehen. Dabei sind diese oft nur ein Symptom von vielen, das Sie aber nicht unbeachtet lassen sollten.

Einige Beispiele für brüchige Nägel, die durch Erkrankungen entstehen, sind:

  • Vitaminmangel

Das kann einen Mangel an Vitamin A, B, oder C, an Biotin, Folsäure oder Cobalamin bedeuten.

  • Mineralstoffmangel

Dabei handelt es sich oft um einen Mangel an Kalzium oder Eisen.

  • Schilddrüsenerkrankungen

Hier kann eine Unterfunktion der Schilddrüse oder der Nebenschilddrüse vorliegen. Aber auch andere Erkrankungen des Hormonsystems kommen als Ursache für brüchige Nägel infrage.

  • Rheumatoide Arthritis

Das ist eine chronische, entzündliche Gelenkerkrankung, die glanzlose, brüchige Nägel, Nagelwachstumsstörungen und kleine Einblutungen unter den Nägeln verursachen kann.

  • Nagelpilz

Sollten sich Ihre Nägel an den Seiten dunkler färben, spröde und dick werden und wird die Nagelplatte allgemein eher unansehnlich, handelt es sich meist um Nagelpilz.

Leiden Sie regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum hinweg an brüchigen Nägeln, sollten Sie daher die Ursache auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen.

Das hilft bei brüchigen Nägeln

Wenn Sie unter brüchigen Nägeln leiden, versuchen Sie, diese so kurz wie möglich zu tragen, um einem erneuten Splittern vorzubeugen. Außerdem verwenden Sie zum Kürzen, wie oben bereits beschrieben, am besten eine Glasnagelfeile. Denn wenn Sie einen Nagelknipser verwenden, besteht bei brüchigen Nägeln die Gefahr, dass der Nagel abknickt.

Säubern Sie Ihre Nägel lieber mit einer weichen Bürste anstand mit einem spitzen Gegenstand, da hierdurch Schäden im Nagel entstehen und sich auch Pilze besser einnisten können. Zudem sollten Sie auch eine Weile auf Nagellack verzichten, denn so vermeiden Sie auch gleich den aggressiven Nagellackentferner. Beides begünstigt brüchige Nägel.

Wie gut sind Pflegeprodukte wirklich für uns?
Wie gut sind Pflegeprodukte wirklich für uns? Großer Haut-Test 00:05:53
00:00 | 00:05:53

Finden Sie in unserer Playlist noch mehr interessante Beiträge rund um die Themen Hairstyling, Hautpflege und Make-up. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige